powered by Motorsport.com

Moto3 Valencia FT1: Viele Stürze auf nasser Strecke

Aragon-Doppelsieger Jaume Masia beginnt in Valencia auf nasser Piste mit Bestzeit - Viele Fahrer rutschen aus, darunter mit Albert Arenas auch der WM-Führende

(Motorsport-Total.com) - Die Moto3-Klasse eröffnete das erste Freie Training für den Grand Prix von Europa, der auf dem Circuit Ricardo Tormo in Valencia stattfindet. Das Vormittagstraining ging auf nasser Strecke über die Bühne. Die Bestzeit sicherte sich Jaume Masia. Der Honda-Pilot hatte zuletzt beide Rennen in Aragon gewonnen.

Jaume Masia

Jaume Masia setzte seine gute Form auch in Valencia fort Zoom

In den vergangenen Tagen hatte es in Valencia sehr stark geregnet und einige Straßen in der Stadt überflutet. Freitagvormittag regnete es nur noch leicht. Die Strecke war trotzdem nass und die Moto3-Klasse rückte mit Regenreifen aus.

Es waren die ersten nassen Sessions seit Le Mans vor einem Monat. Masia setzte seinen derzeitigen Lauf fort und stellte mit 1:49.840 Minuten die Bestzeit auf. Damit war der Spanier um knapp drei Zehntelsekunden schneller als Tatsuki Suzuki (Honda).

Auf Platz drei folgte mit Kaito Toba der erste KTM-Fahrer. Es befanden sich nur sechs Fahrer in einer Sekunde. Das waren noch Alonso Lopez (Husqvarna), Tony Arbolino (Honda) und Andrea Migno (KTM) (Link zum kompletten Ergebnis).

Die rutschige Strecke wurde mehreren Fahrern zum Verhängnis. Yuki Kunii (Honda) hatte am Ausgang der Zielkurve einen Highsider. Arbolino rutschte in Kurve 5 aus. Auch die Mechaniker vom sächsischen PrüstelGP-Team bekamen Arbeit.

Etwas mehr als sechs Minuten vor Ablauf der Zeit ging Jason Dupasquier (KTM) in Kurve 2 zu Boden. Momente später erwischte es Barry Baltus (KTM) in der Zielkurve. In der Schlussphase häuften sich die Stürze, weil die Fahrer mehr attackierten.

Auch WM-Leader Albert Arenas (KTM) flog spektakulär in Kurve 4 ab und purzelte durchs Kiesbett. Der Lokalmatador war aber gleich wieder auf seinen Beinen. Weitere Sturzopfer waren Suzuki, Khairul Idham Pawi (Honda) und Lopez.

Mit Ablauf der Zeit rutschte auch noch Maximilian Kofler (KTM) in Kurve 4 aus. Im Ergebnis belegte der Österreicher Platz 27. Außerdem ist bestätigt, dass Kofler auch im nächsten Jahr für das französische CIP-Team in der Moto3 fahren wird.

Das zweite Moto3-Training beginnt heute um 13:35 Uhr.

Neueste Kommentare

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Motorrad-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Motorrad-Newsletter von Motorsport-Total.com!