powered by Motorsport.com
  • 06.03.2012 · 13:15

Folger: "Stehe blöd da"

Der MZ-Pilot erklärt, dass er durch einen Newsletter von seiner geplatzten Saisonplanung erfuhr und betont, dass er unbedingt Rennen fahren möchte

(Motorsport-Total.com/SID) - Motorrad-Pilot Jonas Folger haben die Probleme bei seinem Arbeitgeber MZ völlig unvorbereitet getroffen. "Ich habe absolut nichts gewusst oder geahnt, die Nachricht per Newsletter war ein Schock", erklärt der 18-Jährige dem Fachmagazin 'Motorsport aktuell'. Folger wird nach derzeitigem Stand in der neuen WM-Saison nicht an den Start gehen, weil ihm keine Maschine zur Verfügung steht.

Jonas Folger

Jonas Folger möchte nicht zum Ersatz- und Testfahrer degradiert werden

Die sächsische Motorradschmiede hat wegen der Insolvenz eines Lieferanten auf Kurzarbeit umgestellt und im Rahmen der Maßnahmen Geld vom Rennteam abgezogen. Folger, der für MZ in der neuen Moto3-Klasse fahren sollte, ist schwer enttäuscht: "Ich habe keine Ahnung, wie es weitergehen soll. Es hat niemand persönlich mit mir gesprochen. Ich weiß nur, dass ich jetzt wenige Wochen vor Saisonbeginn zwar schuldlos, aber trotzdem blöd dastehe."

Das Talent aus dem bayerischen Schwindegg will sich nicht darauf beschränken, wie zunächst angedacht als Ersatz- und Testfahrer für MZ zu arbeiten: "Ich bin erst 18 Jahre alt und will Rennen fahren." Allerdings ist die Saison nur zu retten, wenn ein neuer Sponsor gefunden wird. Darum will sich neben Folger selbst auch MZ-Geschäftsführer Martin Wimmer kümmern.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter