powered by Motorsport.com

Cortese: "Noch ist nichts verloren"

Sandro Cortese holte sich in den Schlussminuten eines turbulenten Moto3-Qualifyings in Le Mans Startplatz sechs - Podium nach wie vor in Reichweite

(Motorsport-Total.com/Sport1) - Für Sandro Cortese verlief das Qualifying zum Grand Prix von Frankreich in Le Mans nicht nach Plan. Bereits in der dritten Runde musste der Moto3-WM-Spitzenreiter auf feuchter Strecke zu Boden und verlor wertvolle Zeit. "Ich weiß nicht, was passiert ist. Ich habe normal gebremst, als plötzlich das Vorderrad einklappte", so Cortese.

Sandro Cortese rechnet sich auch aus der zweiten Startreihe einiges aus

Anschließend ging dem KTM-Piloten viel Zeit verloren, "weil ich erst durch die technische Kontrolle musste", wie er sagt. "Doch meine Mechaniker haben das Motorrad zum Glück schnell in Ordnung gebracht und ich konnte mich am Schluss noch steigern", so Cortese, für den es in den Schlussminuten immerhin noch zu Startplatz sechs reichte.

So fällt das Urteil des Führenden in der Gesamtwertung im Vorfeld des vierten WM-Laufs des Jahres folgendermaßen aus: "Ich bin zufrieden. Noch ist nichts verloren, auch von Sechs kann man noch aufs Podium fahren. Morgen ist das Rennen und morgen gibt es die Punkte."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Neueste Diskussions-Themen