powered by Motorsport.com

"Ordentlicher Start in die Meisterschaft" - Marcel Schrötter wird in Katar Achter

Intact-Pilot Marcel Schrötter sammelt beim Moto2-WM-Auftakt in Losail wichtige Punkte - Ein Sturz im Warm-up beeinflusst das Selbstvertrauen vor dem Start

(Motorsport-Total.com) - Intact-Pilot Marcel Schrötter (Kalex) beendete das Moto2-Auftaktrennen in Katar auf Position acht. Knapp elf Sekunden fehlten bei der Zieldurchfahrt auf Sieger Sam Lowes (Kalex). Ein Sturz im Warm-up am Sonntagnachmittag kratzte am Selbstvertrauen des einzigen deutschen Stammfahrers in der Motorrad-WM.

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter hatte mit den Bedingungen zu kämpfen Zoom

"Zum Glück ist bei diesem Sturz am Nachmittag nichts Schlimmeres passiert. Es ist trotzdem nie hilfreich, wenn man so kurz vorm Rennen hinfällt", kommentiert Schrötter. "Aber wir haben die Sache schnellstens abgehakt und aufgrund unserer guten Pace sind wir dennoch zuversichtlich in das Rennen gegangen."

"Die Bedingungen waren aber wiederum sehr anders als an den vergangenen Abenden. Es war deutlich kühler. Zudem war auch der Wind stärker. Daher hat sich alles ein bisschen anders angefühlt. Das hat sich vor allem in den ersten Runden bemerkbar gemacht", berichtet der Deutsche.

Renntempo macht Mut für die kommenden Rennen

"Obwohl ich mich nicht 100 Prozent wohl gefühlt habe, versuchte ich trotzdem alles rauszuholen und Leute zu überholen. Dabei sind mir allerdings zwei, drei kleinere Fehler passiert, weswegen es anfänglich ein harter Kampf gegen die Jungs war", gesteht Schrötter. "Die Anfangsphase ist also nicht optimal gelaufen, die ersten Runden hätten besser sein können."

Marcel Schrötter

Marcel Schrötter kassierte wichtige Punkte für die Meisterschaft Zoom

"Daher muss ich ehrlich eingestehen, dass heute nicht viel mehr möglich gewesen wäre. Außer, wie angesprochen, wenn die ersten drei Runden deutlich besser gewesen wären. Aber es ist sehr positiv, dass unsere Pace sehr konkurrenzfähig ist. Damit können wir uns im Bereich von Platz drei und vier herum einreihen", ist Schrötter überzeugt.

Lob für die Arbeit der Intact-Crew

"Insgesamt betrachtet war es ein ordentlicher Start in die Meisterschaft", bilanziert der Intact-Pilot. "Wir haben das ganze Wochenende super gearbeitet. Mein Dank geht aber an das gesamte Team für ihren ausgezeichneten Job nach dem Sturz am Ende des Warm-Ups. Nach der Reparatur hat mein Bike wieder top funktioniert. Das ist nicht selbstverständlich, wenn es von einem Überschlag zurückkommt."

"Daher ein großer Dank an alle. Ich selbst habe im Rennen von der ersten bis zur letzten Runde mein Maximum gegeben. Wir haben nun ein paar Tage Zeit, um alles zu analysieren. Im Verlauf des Wochenendes haben wir einige Ideen gesammelt, die wir vielleicht für nächstes Wochenende anpassen und einfließen lassen können, um den nächsten Schritt zu machen", so der Kalex-Pilot.

Teamkollege Tony Arbolino beendete sein erstes Moto2-Rennen auf der undankbaren 16. Position und scheiterte damit knapp an den Punkterängen.

Neueste Kommentare