powered by Motorsport.com

Florian Alt: Alternative Supersport-WM?

In der 2016er-Startliste der Moto2 taucht Florian Alt nicht auf: Folgt er Randy Krummenacher und kämpft in der neuen Saison in der Supersport-WM um den Titel?

(Motorsport-Total.com) - Die WM-Comeback-Saison von Florian Alt verlief enttäuschend. Bei den 18 Rennen der Saison 2015 gelang es dem Deutschen nicht, in die Punkteränge zu fahren. Für 2016 konnte Alt noch kein Team finden. Ein großes Problem stellte der Wechsel von Kalex zu Suter dar. Mit der Kalex fuhr Alt in der Spanischen Meisterschaft CEV um den Titel, doch mit der Suter wurde er in der WM nie richtig warm.

Florian Alt

Nimmt Florian Alt ein Angebot aus der Supersport-WM an? Zoom

"Wir hatten andere Vorstellungen", stellt Alt nach dem Saisonfinale in Valencia im Gespräch mit 'Motorsport-Total.com' klar. "Ich habe mir den Umstieg zur Suter deutlich einfacher vorgestellt, doch es war ziemlich schwierig. Wir waren von Anfang an zu weit weg. Zu Beginn waren es drei oder vier Sekunden pro Runde. Am Ende lagen wir bei 1,7 Sekunden Rückstand, was ganz gut ist. Bei den Überseerennen machten wir am Motorrad eine Veränderung, die Tom (Lüthi) vor einem Jahr auch machte. Seit dieser Änderung lief es deutlich besser. Die Steigerung war da, kam aber zu spät."

Wie hart der Wechsel von der CEV in die WM ist, wurde auch bei Jesko Raffin deutlich. Der CEV-Champion verpasste die Top 15 ebenfalls. "Jesko fiel der Umstieg von Michelin zu Dunlop schwer, was bei mir kein Problem war. Ich hätte von ihm mehr erwartet, um ehrlich zu sein. Er fuhr das gleiche Motorrad und hatte sein gewohntes Umfeld", grübel Alt. "Edgar Pons und Xavi Vierge zeigen, was möglich ist, wenn das Paket passt. Bei mir hat es überhaupt nicht gepasst in diesem Jahr."

Florian Alt

Schwierige Voraussetzungen: Der Wechsel von Kalex zu Suter verlief holprig Zoom

"Ich muss für die kommende Saison darauf achten, ein gutes Paket zu bekommen, das zu mir passt. Dann sollte sich solch eine Saison nicht wiederholen", ist der Rookies-Cup-Champion überzeugt. Doch wo fährt Alt in der neuen Saison? "Es ist noch nichts fix. Wir müssen sicherstellen, dass das Paket passt. Wir verhandeln für die neue Saison, was nach so einem Jahr nicht einfach ist. Es ist schwierig, ohne Ergebnisse Sponsoren und ein Team zu finden. Das Leben geht weiter."

"Die Moto2 ist unsere Priorität, doch es gäbe noch die Superbike-WM und Supersport-WM. Zudem gäbe es auch noch die Europa-Meisterschaft. Es gibt viele Meisterschaften, in denen man mitfahren kann, wenn das Paket stimmt", grübelt Alt, der auf die Supersport-WM schielt: "Krummenacher wird im kommenden Jahr in der Supersport-WM sicher gut einschlagen. Er leistete in diesem Jahr tolle Arbeit, konnte es in den Rennen aber nicht richtig zeigen. Es wird sicher eine interessante Meisterschaft", erklärt der Deutsche, der mit einigen Teams aus der Serie in Kontakt steht: "Wir führen Gespräche."