powered by Motorsport.com

MotoE Mugello 2022: Dominique Aegerter erobert zweiten Saisonsieg

UPDATE: Dominique Aegerter gewinnt das Samstagrennen der MotoE im Rahmen des Grand Prix von Italien - Damit baut der Schweizer die Führung im Weltcup aus

(Motorsport-Total.com) - Zweiter MotoE-Saisonsieg hintereinander! Nachdem Dominique Aegerter (IntactGP) den zweiten Lauf in Le Mans gewonnen hat, siegte der Schweizer auch im ersten Rennen in Mugello. Aegerter holte sich in Italien den Sieg vor Matteo Ferrari (Gresini) und Andrea Mantovani (RNF) (Rennergebnis).

Dominique Aegerter

Dominique Aegerter hat das zweite MotoE-Rennen hintereinander gewonnen Zoom

UPDATE, 19:35 Uhr: Mantovani wurde nachträglich disqualifiziert, weil der Reifendruck seines Elektromotorrads unterhalb des vorgeschriebenen Limits lag.

Das Rennen wurde von sechs auf fünf Runden verkürzt. Aufgrund der Regentropfen wurde es als Regenrennen deklariert. Trotzdem starteten alle mit Slicks, da die Strecke trocken war. Bis "San Donato" wurde Polesetter Aegerter von zwei Fahrern ausbeschleunigt.

Kevin Zannoni (SIC58) übernahm vor Ferrari und Aegerter die Führung. Der Schweizer verlor in den ersten Kurven auch noch eine Position an Niccolo Canepa (RNF), wodurch es eine italienische Dreifachführung gab.

Aber in "Scarperia" herrschte plötzlich Chaos und Aegerter lag am Ende der ersten Runde an der Spitze. Eric Granado (LCR) brachte sich in Stellung und überholte Aegerter in Runde zwei. Hinter dem Duo behauptete Ferrari Rang drei und blieb dran.

In Runde 3 griff Aegerter Granado an und übernahm wieder die Spitze. Aber der Windschatten spielte auf der langen Gerade eine große Rolle - vergleichbar mit der Moto3. Aegerter wurde von Ferrari, Marc Alcoba (Aspar) und Granado überholt. Eine Runde später drehte sich das um.

Aegerter nutzte den Windschatten aus und bremste sich in "San Donato" innen hinein und wieder in Front. Damit begann der Schweizer die letzte Runde an der Spitze. In der Folge blieb Aegerter fehlerfrei und ließ keinen Angriff von Ferrari zu.

Der Schweizer bog mit wenigen Metern Vorsprung auf die Zielgerade. Das reichte! Aegerter fuhr 0,033 Sekunden vor Ferrari über die Ziellinie und feierte seinen zweiten MotoE-Saisonsieg. "Fantastisch, wieder gewonnen zu haben", jubelt Aegerter.

"Ich glaube, ich habe jetzt insgesamt siebenmal hintereinander gewonnen, fünf Supersport-Rennen und zwei MotoE-Rennen. Das ist natürlich unglaublich, aber einfach war es heute nicht. In der Startaufstellung gab es Nieselregen."

"Aber fünf Minuten vor dem Start hieß es plötzlich, wir setzen auf Slicks. Wir wussten nicht genau, wie nass die Strecke sein würde. In der letzten Runde ist mir eine Attacke gelungen und ich habe wieder 25 Punkte eingefahren. Heute ging der Puls doch ganz schön nach oben."

Granado verpasste auf der Strecke als Vierter knapp das Podest. Dadurch vergrößerte Aegerter seinen Vorsprung auf den Brasilianer im Weltcup zunächst auf 20 Punkte. Nach der Disqualifikation von Mantovani und Granados Aufrücken auf P3 sind es 17 Punkte (Weltcup-Wertung).

Das zweite Rennen in Italien findet am Sonntag ab 15:30 Uhr statt.

Neueste Kommentare