powered by Motorsport.com

MotoE Le Mans: Aegerter gewinnt am Sonntag und ist neuer Weltcup-Leader

Dominique Aegerter feiert in Le Mans seinen ersten MotoE-Sieg seit 2020 und übernimmt die Gesamtführung im Weltcup - Casadei und Canepa auf dem Podest

(Motorsport-Total.com) - Doppelte Freude bei Dominique Aegerter in Le Mans: Der IntactGP-Pilot hat das Sonntagsrennen der MotoE gewonnen und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Mit einem Manöver auf der Schlussrunde setzte sich er gegen Samstagssieger Mattia Casadei (Pons) durch. Dritter wurde Niccolo Canepa (RNF).

Dominique Aegerter

Nach zwei Podestplätzen sicherte sich Dominique Aegerter in Le Mans den Sieg Zoom

Das MotoE-Rennen über acht Runden fand bei den bisher heißesten Bedingungen des gesamten Wochenendes statt. Zum Start war das Thermometer auf 30 Grad geklettert.

Casadei ging von der Poleposition zunächst in Führung und konnte sich früh vom Rest des Feldes absetzen. Aegerter fiel in Kurve 1 hinter Kevin Zannoni (SIC58) und Hikari Okubo (Ajo) zurück, kämpfte sich zu Beginn der zweiten Runde aber wieder an Okubo vorbei und schnappte sich einen Umlauf später auch Zannoni.

Schlussangriff glückt, Aegerter siegt

Zu dem Zeitpunkt war der Vorsprung von Casadei bereits auf eine Sekunde angewachsen. Doch Aegerter konnte die Lücke rasch schließen und setzte in Kurve 3, wo er zuvor bereits Okubo und Zannoni überholt hatte, zur entscheidenden Attacke an.

Auf den letzten Metern ließ der IntactGP-Pilot dann keinen Gegenangriff mehr zu. Die Ziellinie überquerte er schließlich 0,567 Sekunden vor Casadei. Für Aegerter ist es nicht nur der erste MotoE-Sieg dieser Saison nach zwei zweiten Plätzen in Jerez und Le Mans. Es ist auch sein erster Sieg in diesem Weltcup seit 2020.

"Ich freue mich natürlich sehr über diesen Sieg. Die Saison hat für mich sowohl im MotoE-Weltcup als auch in der Supersport-WM richtig gut begonnen", sagt der Schweizer. "As es heute Morgen Nieselregen gab, dachte ich schon, das Le-Mans-Wetter kommt zurück. Aber wir hatten Glück, dass es dann doch so sonnig war."

"Vielen Dank an die Fans, dass sie nach dem MotoGP-Rennen noch dageblieben sind. Vielen Dank natürlich auch an mein MotoE-Team von Intact. Dank einer kleinen Veränderung konnte ich zu Beginn des Rennens den Anschluss an die Spitzengruppe halten und in der letzten Runde dann attackieren", erklärt er.

Gedanklich ist er schon weiter: "Nächste Woche fahre ich in Estoril [Supersport-WM] und die Woche drauf in Mugello wieder mein MotoE-Bike. Ich habe also gut zu tun."

Canepa fängt Zannoni im Zielsprint ab

Nicht nur im Kampf um den Sieg, sondern auch um Platz drei wurde es zum Schluss noch einmal spannend. Denn Zannoni ließ sich kurz vor dem Zielstrich von Canepa abfangen, der mit Platz drei sein erstes Podium in der MotoE feiern konnte. Am Ende trennten ihn und Zannoni gerade mal acht Tausendstelsekunden.

Eric Granado (LCR), Doppelsieger von Jerez, beendete das Rennen als Fünfter, gefolgt von Okubo. Matteo Ferrari (Gresini), Hector Garzo (Tech3), Marc Alcoba (Aspar) und Miquel Pons (LCR) rundeten die Top 10 im zweiten MotoE-Lauf in Le Mans ab.

Jordi Torres (Pons) war am Sonntag nur Zaungast. Er konnte nach seinem Sturz im ersten Rennen tags zuvor nicht an den Start gehen. Bei dem Unfall mitten im Pulk war er von zwei nachfolgenden Fahrern touchiert worden und zog sich einen Bruch des linken Wadenbeins zu, weshalb der Spanier keine Rennfreigabe erhielt.

In der Gesamtwertung hat Aegerter Granado nach den ersten vier Rennen der Saison überholt und mit 78 Punkten die Führung übernommen. Granado liegt jetzt acht Zähler zurück. Casadei ist mit 17 Punkten Rückstand Dritter vor Ferrari, dem 30 Punkte fehlen.

Neueste Kommentare

Jetzt zum Livestream!