powered by Motorsport.com

MotoE Assen: Aegerter gewinnt erstes Rennen nach irrem Kampf

Dominique Aegerter hat sein drittes MotoE-Rennen in Folge gewonnen - In Assen behauptete sich der Schweizer knapp gegen Eric Granado und Mattia Casadei

(Motorsport-Total.com) - Hattrick für Dominique Aegerter: Nach dem Doppelsieg in Mugello hat der Schweizer aus dem deutschen IntactGP-Team auch das erste MotoE-Rennen in Assen gewonnen. In einem spannenden Kampf bis zum Zielstrich setzte er sich denkbar knapp gegen Eric Granado (LCR) und Mattia Casadei (Pons) durch.

Dominique Aegerter

Dominique Aegerter schaffte nach seinen Sieg in Mugello in Assen den Hattrick Zoom

Aegerter startete von der Pole in das Rennen über acht Runden, verlor den Start aber gegen Matteo Ferrari (Gresini) und lag in der ersten Kurve gar nur an vierter Stelle. Weil Granado und Casadei vor ihm Fehler machten, übernahm er aber schnell wieder Platz zwei.

Gemeinsam machten sie Jagd auf Ferrari, der sich nicht merklich absetzen konnte und seine Führung Ende der vierten Runde in Kurve 15 an Granado verlor. Dieser hatte einen Umlauf zuvor an gleicher Stelle bereits Aegerter überholt, der sich nun mit Casadei duellierte und gleichzeitig Druck auf Ferrari machte.

Der MotoE-Champion von 2019 verlor langsam die Geduld und fiel nach einem Fehler zurück. Vorne spitzte sich der Kampf um den Sieg zwischen Granado, Aegerter und Casadei derweil zu, die in der Schlussphase immer wieder die Positionen wechselten.

In die letzte Runde bog Casadei als Führender ein. Zur entscheidenden Attacke kam es wenige Meter vor dem Zielstrich: Aegerter holte auf der Außenseite von Kurve 15 Schwung, um sich in der Zielschikane an Casadei vorbeizupressen und in Führung zu gehen.

Während sich Casadei schon über den verloren Sieg ärgerte, merkte er nicht, wie Granado rechts neben ihm noch vorbeizog. Am Ende trennten die Top 3 nur 0,081 Sekunden.

"Ich bin sehr froh. Gestern die Pole und heute der Sieg", kommentierte Aegerter seinen Assen-Sieg nach dem Zieleinlauf und betonte: "Es war kein einfacher Sieg. Es war ein großer Kampf, wie es in den Rennen der MotoE üblich ist. Am Ende wussten einige nicht, dass wir die karierte Flagge bereits gesehen haben."

"In allen acht Runden wurde voll attackiert. Man bekam von niemandem etwas geschenkt. Es war ein toller Kampf. Ich freue mich sehr, gewonnen zu haben und fünf Punkte gutgemacht zu haben." In der Gesamtwertung baute der Schweizer seine Führung gegenüber Granado auf nunmehr 34 Punkte Vorsprung aus.

Jeremy Alcoba (Aspar) schied kurz vor Rennende gestürzt aus. Dadurch erbte Ferrari Platz vier. Hector Garzo (Tech 3) komplettierte die Top 5. Dahinter reihten sich Miquel Pons (LCR), Niccolo Canepa, Bradley Smith (beide RNF), Jorge Torres (Pons) und Kevin Zannoni (SIC58) auf Plätzen sechs bis zehn ein.

Am Sonntag um 15:30 Uhr steht ein weiteres MotoE-Rennen in Assen auf dem Programm. Der niederländische Kurs ist die drittletzte Saisonstation vor Spielberg und San Marino.

Neueste Kommentare

Jetzt neues Top-Video anschauen