powered by Motorsport.com

24h Spa: Ab 2023 auch GT2-Fahrzeuge erlaubt!

Die 24h von Spa werden zum Multiclass-Event: 2023 besteht die Am-Klasse aus GT2-Fahrzeugen - Der Kalender für die IGTC-Saison 2023 steht auch fest

(Motorsport-Total.com) - Aus dem wohl größten GT3-Rennen der Welt wird im kommenden Jahr ein Multiclass-Wettbewerb: 2023 sind bei den 24h von Spa auch GT2-Fahrzeuge zugelassen. Das verriet GT-Papst Stephane Ratel auf der jährlichen Pressekonferenz seiner SRO-Motorsports-Group.

GT2 European Series, Hockenheim

Die GT2-Klasse wird ab 2023 den Am-Cup in der IGTC ersetzen Zoom

Dieser Schritt beschränkt sich jedoch nicht nur auf das SRO-Jahreshighlight in Spa-Francorchamps, sondern betrifft ab dem kommenden Jahr alle Rennen der Intercontinental-GT-Challenge. Die GT2-Klasse wird als Ersatz für die sterbende Am-Klasse installiert.

Stephane Ratel zur GT2-Einführung in der IGTC

"Wir sind hochzufrieden mit dem Grid in Spa in diesem Jahr. 66 Autos, aber nur zwei Am-Fahrzeuge. Und die Gefahr im GT-Rennsport ist: Meisterschaften sterben nur, weil sie zu professionell werden. Wenn sie zu professionell werden, dann werden sie zu teuer. Und wir wollen auf jeden Fall eine Am-Kategorie beibehalten", begründet Ratel den Schritt.

"Wir wollen bei jedem Rennen eine GT2-Kategorie einführen. Sie ist für die nicht-professionellen Rennfahrer gedacht. Man kann zwei oder drei Bronze-Fahrer und einen Silber-Fahrer nennen und mit ihnen in dieser Klasse antreten", so der Franzose weiter.

"Daher werden sie für nächstes Jahr einführen und schrittweise aufbauen." Leistungstechnisch werden die GT2-Fahrzeuge von der SRO an das obere Limit in Sachen BoP gebracht, um die Diskrepanz zu den GT3-Rennern nicht zu groß werden zu lassen.


GT2-European-Serie: Der erste Einsatz des Mercedes-AMG GT Track Series

GT2 und GT3 werden in der kommenden Saison insgesamt fünf Rennen zusammen bestreiten. Die SRO hat im Zuge ihrer Jahrespressekonferenz auch den IGTC-Kalender für 2023 bestätigt. Los geht es am 4. und 5. Februar mit den 12h von Bathurst.

SRO verleibt sich Gulf 12 Hours ein

Es folgt Ende Februar ein Rennen in Kyalami, das 2023 wieder über eine Renndistanz von neun Stunden ausgetragen wird. Die Rennstrecke in Südafrika verabschiedet sich damit auch von ihrem alten Kalenderslot im November/Dezember.

Das hat einen Grund, denn Ratels SRO hat sich das Gulf 12 Hours einverleibt. Das 12h-Rennen in Abu Dhabi stößt noch in diesem Jahr zum Kalender hinzu und wird am 11. Dezember als Austragungsort für das Saisonfinale fungieren. Der genaue Termin im Jahr 2023 steht noch nicht fest, allerdings wird Abu Dhabi auch dann das Finale austragen.

Zwischen Kyalami im Februar und Abu Dhabi im Herbst 2023 stehen noch zwei Fixpunkte im IGTC-Kalender auf dem Programm: Die 24h von Spa am 29./30. Juli und die 8h von Indianapolis am 8./9. Oktober. Nicht im Kalender taucht Suzuka auf.

"Wir hätten gedacht, wir könnten nach Suzuka zurückkehren. Das war unsere Hoffnung. Aber unsere japanischen Freunde sind immer noch ein wenig vorsichtig [mit Corona], und wir mussten erneut verschieben", meinte Ratel diesbezüglich auf der Pressekonferenz.

Neueste Kommentare

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Hockenheimring

21. - 23. Oktober

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr

Neueste Diskussions-Themen

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Anzeige

Folgen Sie uns!

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!