powered by Motorsport.com
  • 29.07.2022 · 13:04

  • von Tobias Ebner, Co-Autor: Gary Watkins

Ferrari 296 GT3 (2023) bei 24h Spa 2022 offiziell vorgestellt

Ferrari enthüllt im Rahmen der 24h Spa 2022 sein neues GT3-Rennfahrzeug: Was man sich bei der Entwicklung vom Formel-1-Team abgeschaut hat

(Motorsport-Total.com) - Ferrari lässt die Hosen runter! Im Rahmen der 24h von Spa 2022 hat die italienische Edelschmiede ihren neuen GT3-Renner, den Ferrari 296 GT3, offiziell der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Bei der Entwicklung hat sich Ferraris GT-Abteilung auch vom Formel-1-Team und dem Hypercar-Programm inspirieren lassen.

Ferrari 296 GT3, Launch

So sieht der Ferrari 296 GT3 aus Zoom

Dazu gehört unter anderem die Einführung einer vollständig abnehmbaren Front- und Heckpartie. Die vorderen und hinteren Karosserieteile können in einem Stück abgenommen werden, während beide Enden des Autos auf abnehmbaren Hilfsrahmen aufgebaut sind. Diese Maßnahmen sollen den GT3-Renner möglichst wartungsfreundlich machen.

Ferdinando Cannizzo, Leiter der GT-Rennwagenentwicklung bei Ferrari, sagt: "Wir haben uns angeschaut, wie sie es in der Formel 1 und bei den Prototypen machen, und haben das kopiert. Wir haben einige Ideen und Konzepte mit dem F1-Team ausgetauscht".

GT3-Entwicklung: Ferrari verknüpft Serie und Formel 1

Gleichzeitig war die GT-Abteilung von Ferrari von Beginn an in die Entwicklung des 296 GTB für die Straße involviert. "Wir haben uns von Anfang an mit ihnen zusammengesetzt, um die Anforderungen an den Rennwagen zu ermitteln", so Cannizzo weiter.

Durch diese Herangehensweise konnte das Packaging des Rennwagens optimiert werden, was sich vor allem beim Motor bezahlt macht. So konnte beispielsweise der Turbo im Inneren der Windschutzscheibe platziert werden. Der Motor wurde im Sinne der aerodynamischen Effizienz um zwei Grad von vorne nach hinten geneigt.

Ferrari 296 GT3, Launch

Der 296 GT3 soll Ferrari ab 2023 zu Erfolgen im GT-Rennsport verhelfen Zoom

"Zwei Grad hört sich nicht viel an, aber es ist genug, um den Diffusor richtig zu formen und zu dimensionieren, um dessen Effizienz zu erhöhen und eine bessere Sensibilität für die Fahrzeughöhe am Heck zu haben", erläutert Cannizzo.

Basisdaten des Motors wurden übernommen

Die Basisdaten des Motors wurden übrigens aus der Serie übernommen. Der 2021 eingeführte Ferrari 296 GTB verfügt über einen 3-Liter-V6-Twinturbo mit einem Winkel von 120 Grad. Der Radstand ist beim GT3 um 60 Millimeter verlängert worden im Vergleich zum Serienauto, und auch das Getriebegehäuse ist im Rennfahrzeug ein anderes.

Bei der Entwicklung des neuen Ferrari 296 GT3 ist der italienische Hersteller eine Kooperation mit dem französischen Sportwagenbauer Oreca eingegangen. Ein Schritt ins Unbekannte, arbeitete man doch zuvor stets mit Michelotto zusammen.

Der erste Ferrari 296 GT3 hat rund 8000 Testkilometer absolviert und wird ab Ende des Jahres an Kunden ausgeliefert, bevor er im Januar 2023 bei den 24h von Daytona, dem Auftaktrennen der US-amerikanischen IMSA-Serie, sein Renndebüt gibt.

Neueste Kommentare

ADAC GT MASTERS

ADAC GT Masters Livestream

Nächstes Event

Lausitzring

19. - 21. August

Qualifying 1 Sa. 09:20 Uhr
Rennen 1 LIVE bei NITRO Sa. 12:30 Uhr
Qualifying 2 So. 09:20 Uhr
Rennen 2 LIVE bei NITRO So. 12:30 Uhr
Anzeige

Langstrecken-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Langstrecken-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Jetzt neues Top-Video anschauen