powered by Motorsport.com
  • 04.03.2008 · 11:33

  • von Pete Fink

Sebring: Kanaan mit deutlicher Bestzeit

Tony Kanaan führte am ersten Testtag von Sebring das neunköpfige IndyCar-Feld klar an - Marco Andretti auf Platz zwei vor Neuzugang Hideki Mutoh

(Motorsport-Total.com) - Insgesamt 554 Runden drehten die neun IndyCar-Piloten am ersten Testtag von Homestead, wo am Abend keine allzu große Überraschung in der Zeitenliste festzustellen war: Tony Kanaan (Andretti-Green) drehte in 53,517 Sekunden eine deutliche Bestzeit, und war dabei über drei Zehntelsekunden schneller als sein Teamgefährte Marco Andretti.

Tony Kanaan

Tony Kanaan ließ am ersten Testtag von Sebring nichts anbrennen

"Wir probieren eine Menge großer Dinge aus, die wir über den Winter in einigen Simulationen schon gemacht haben", verriet der brasilianische IndyCar-Routinier. "Das dauert eine, manchmal sogar zwei Stunden, aber nun ist die Zeit, dies zu unternehmen, denn bis St. Petersburg haben wir sonst keine Gelegenheit mehr dafür."#w1#

Bereits eine Woche nach dem IndyCar-Saisonauftakt von Homestead findet - einmal quer durch Florida - an der Golfküste in St. Petersburg das zweite IRL-Saisonrennen statt. Dann auf einem echten Straßenkurs, für den der 2,735 Kilometer lange International Raceway von Sebring mit seinen elf Kurven die einzige Testmöglichkeit darstellt.

Kanaan äußerte sich über die erzielten Fortschritte durchaus zufrieden, während Marco Andretti eher verhalten reagierte: "Das war nicht so toll, wie wir es gerne gehabt hätten", kommentierte der 20-jährige Youngster. "Wir brauchen noch mehr mechanischen Grip. Aber das ist ein echter Test und wenn wir morgen noch mehr Grip und ein besseres Handling finden, dann bin ich glücklich."

Howard mit gutem Einstand

Jay Howard

Jay Howard kann mit seinem Testtdebüt bei Roth Racing sehr zufrieden sein Zoom

Andretti-Neuzugang Hideki Mutoh (53,872 Sekunden) gab als Dritter einen starken Einstand, denn er konnte den auf Rundkursen durchaus erfahrenen Ryan Hunter-Reay (Rahal-Letterman; 54,188) und seine prominente Teamkollegin Danica Patrick (54,492) recht deutlich distanzieren.

Hinter dem besten Vision-Piloten A.J. Foyt fuhr Jay Howard in einem Auto von Marty Roth auf Platz sieben. Das ist insofern bemerkenswert, als der Brite in 54,618 Sekunden durchaus auf dem Level von Patrick und Foyt operierte, was seinen kanadischen Teamchef freute.

"Was er erreicht hat, ist unglaublich", lobte Roth. "Er ist ein fantastischer Fahrer und wir sind sehr glücklich, dass wir ihn in unserem Team haben. Man wird dieses Jahr eine Menge guter Resultate von Roth Racing sehen." Auch der IndyPro-Champion des Jahres 2006 war zufrieden: "Ab jetzt geht es bei uns nur in eine Richtung - nach vorne."

Die Zeiten aus Homestead:

01. - 11 - Tony Kanaan (Andretti-Green) - 53.517 Sekunden
02. - 26 - Marco Andretti (Andretti-Green) - 53.838
03. - 27 - Hideki Mutoh (Andretti-Green) - 53.872
04. - 17 - Ryan Hunter-Reay (Rahal-Letterman-Racing - 54.188
05. - 7 - Danica Patrick (Andretti-Green) - 54.492
06. - 2 - A.J. Foyt IV (Vison Racing) - 54.531
07. - 24 - Jay Howard (Roth Racing) - 54.618
08. - 20 - Ed Carpenter (Vision Racing) - 55.389
09. - 25 - Marty Roth (Roth Racing) - 56.298

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Folge uns auf Twitter

Anzeige

Folge uns auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Folgen Sie uns!