Startseite Menü

Power beim Auftakt in Houston voran

Will Power bestimmt das erste Freie Training auf dem Stadtkurs in Houston vor Simon Pagenaud und Sebastien Bourdais - Streckenbelag bringt Rote Flagge heraus

(Motorsport-Total.com) - Die IndyCar-Boliden sind an diesem Wochenende im Reliant Park von Houston zu Gast. Im vergangenen Jahr wurde dort noch im Oktober gefahren, für die Saison 2014 wurde das Event in den Juni verlegt. Auf dem Programm steht wie schon vor vier Wochen in Detroit ein Double-Header mit je einem Rennen am Samstag und am Sonntag.

Will Power

Will Power war im ersten Freien Training im Reliant Park der Schnellste Zoom

Der Freitag steht zunächst ganz im Zeichen zweier Freier Trainings. In der ersten dieser beiden 45-minütigen Sessions setzte sich Tabellenführer Will Power (Penske-Chevrolet) mit einer Rundenzeit von 1:00.443 Minuten an die Spitze des Zeitentableaus. Dem Australier auf den Fersen waren die beiden Franzosen Simon Pagenaud (Schmidt-Honda; +0,254 Sekunden) und Sebastien Bourdais (KV-Chevrolet; +0,327 Sekunden).

Bourdais verbremste sich zehn Minuten vor Ablauf der Zeit, musste einen Notausgang aufsuchen, konnte seine bis dahin bestehende persönlich schnellste Runde in den Schlussminuten aber noch verbessern. Takuma Sato (Foyt-Honda) und Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet) komplettierten die Top 5 der Auftaktsession. Indes begannen Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda; 18.), Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet; 21.) und Straßenkurs-Spezialist Mike Conway (Carpenter-Chevrolet; 22.) das Houston-Wochenende ausgesprochen dezent.


Fotos: IndyCars in Houston


Einziger nennenswerter Zwischenfall auf der Strecke: Graham Rahal (Rahal-Honda; 15.) rauschte beim Anbremsen von Kurve 8 ins Heck des Ganassi-Boliden von Champion Scott Dixon (8.) und musste sich einen neuen Frontflügel abholen. Die Session lief weiter, wurde aber wenige Minuten später mit der Roten Flagge kurzzeitig unterbrochen. Grund war ein sich auflösender Streckenbelag zwischen den Kurven 8 und 9. Zwar wurden einige Passagen des 2,63 Kilometer langen Stadtkurses erst kürzlich mit einem neuen Belag versehen, der Bereich, an dem die Oberfläche aufbrach, aber nicht.

Direkt im Anschluss an das zweite Freie Training (21:00 bis 21:45 Uhr MESZ) haben die 23 IndyCar-Piloten Gelegenheit, stehende Starts zu üben. Hintergrund: Die Start/Ziel-Gerade ist einer der Bereiche, wo es nun einen neuen Belag gibt. Das erste der beiden Rennen an diesem Wochenende wird stehend gestartet. Ein Startchaos, wie es vor sieben Wochen auf dem Infieldkurs in Indianapolis zu beobachten war, will man tunlichst vermeiden.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 22:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
02.12. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen