Startseite Menü

Offiziell: Paul Tracy fährt in Edmonton!

Paul Tracy macht ernst: Der Kanadier wird am 26. Juli in einem Vision-Dallara fahren, der von Walker Racing betreut werden wird - weitere Einsätze möglich

(Motorsport-Total.com) - Auf einer Pressekonferenz in Indianapolis gab Paul Tracy heute Nachmittag seine offizielle Rückkehr in die IndyCar-Serie bekannt. Der Kanadier wird am 26. Juli beim Rexal Edmonton Indy in einem Vision-Dallara mit der Startnummer 22 an den Start gehen. Das Tracy-Auto wird von Derrick Walker und dessen Team betreut werden.

Es ist offiziell: Paul Tracy wird in Edmonton an den Start gehen Zoom

Hauptsponsor ist der Fast-Food-Konzern Subway, der Veranstalter selbst wird als Nebensponsor am Tracy-Dallara auftreten. Dieses Konstrukt gilt zunächst nur für das einzige kanadische Rennen im IndyCar-Kalender 2008, das durch die Teilnahme des Publikumslieblings nun weiter aufgewertet werden wird.#w1#

"Ich war eine Zeitlang aus dem Geschäft, aber ich will wieder in einem Auto sitzen und das ist dazu der erste Schritt", erklärte Tracy. "Wir haben einen großen Job vor uns, aber jeder Beteiligte wird sein Bestes geben." Er freue sich, so der 39-Jährige weiter, dass er nun die Gelegenheit habe, "mit Vision Racing und mit Walker Racing zusammenzuarbeiten."

"Der Schlüssel ist ein gutes Sponsoring und ein sauberer Auftritt. Tony George hat mit beidem einen tollen Job gemacht, denn nun haben wir Subway an Bord und beide Teams werden zusammen arbeiten." Derrick Walker höchstpersönlich wird als Crewchief am Tracy-Auto fungieren.

Der Schotte brachte seine Position auf den Punkt: "Ich hatte vor einigen Wochen eine Konversation mit Paul und ich habe ihm gesagt, der IndyCar-Zug ist abgefahren und wir beide sind auf dem Bahnsteig zurück geblieben" erklärte der Chef von Walker Racing. "Edmonton ist nun die Möglichkeit, dass wir beide auf diesen Zug aufspringen."

Walker Racing bereite sich für 2009 vor, "und die Zusammenarbeit mit Vision Racing gibt uns die Möglichkeit zu zeigen, dass wir noch am Leben sind. Wir sind viele Jahre gegen Paul gefahren und wissen daher, wie stark er ist. Es gibt keinen Zweifel daran, dass wir alle mit offenen Augen in dieses Event gehen werden."

Auch IndyCar-Chef Tony George, dessen Vision-Team das Dallara-Chassis stellt, und der auch der Mastermind hinter diesem Konstrukt ist, zeigte sich angetan: "Ich bin mir sicher, dass die Partnerschaft mit Paul Tracy und Walker Racing uns ein besseres Verständnis der Plattform gibt, die wir brauchen, damit dieses Event so erfolgreich wie möglich wird."

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE
Anzeige

Das neueste von Motor1.com

Der neue BMW 3er G20 (2019) im Test
Der neue BMW 3er G20 (2019) im Test

Land Rover Defender (2020) als Kurzversion erwischt
Land Rover Defender (2020) als Kurzversion erwischt

BMW M3 von Vilner: Schottenkaro und E36-Motor
BMW M3 von Vilner: Schottenkaro und E36-Motor

C-Max und Grand C-Max: Ford gibt Vans auf
C-Max und Grand C-Max: Ford gibt Vans auf

Schwelgen Sie in unseren exklusiven Bildern des New Stratos
Schwelgen Sie in unseren exklusiven Bildern des New Stratos

Byton M-Byte: Das wissen wir über das neue Elektro-SUV
Byton M-Byte: Das wissen wir über das neue Elektro-SUV

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten