powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Milwaukee: Power schnappt sich die Pole-Position

IndyCar-Tabellenführer Will Power sichert sich dank Bestzeit im Qualifying in Milwaukee seine dritten Saison-Pole und baut seine Tabellenführung aus

(Motorsport-Total.com) - Will Power (Penske-Chevrolet) ist der Polesitter für die diesjährige Auflage des IndyCar-Klassikers auf der altehrwürdigen Milwaukee Mile. Im Einzelzeitfahren über zwei fliegende Runden realisierte der Australier eine Zeit von 43.176 Sekunden - 0,153 Sekunden schneller als Tony Kanaan. Der noch auf seinen ersten Saisonsieg wartende Brasilianer in Diensten des Ganassi-Teams startet am Sonntag neben dem zweifachen Saisonsieger Power aus Reihe eins.

Will Power

Wichtige Pole-Position für Penske-Pilot Will Power in Milwaukee Zoom

"Ich hatte ein gutes Auto, mit der Pole hätte ich heute aber nicht gerechnet", gesteht Power im Anschluss an seine dritte Pole-Position in dieser Saison nach Birmingham und Fort Worth. Neben dem Vorteil der besten Ausgangsposition für die 250 Runden am Sonntag hat der Australier einen weiteren wichtigen Schritt getan: Im Titelkampf hat er nun fünf statt vier Punkte Vorsprung auf Penske-Teamkollege Helio Castroneves, der von Startplatz acht ins Rennen geht.

Genau wie in der ersten, so stehen auch in der zweiten Startreihe je ein Auto der beiden IndyCar-Größen Roger Penske und Chip Ganassi: Juan Pablo Montoya qualifizierte sich für Startplatz drei vor Ryan Briscoe. Aus Reihe drei fahren Josef Newgarden (Fisher-Honda) und Charlie Kimball (Ganassi-Chevrolet) los. Owner/Driver Ed Carpenter steht als Siebtschnellster des Qualifyings neben Castroneves in Reihe vier.


Fotos: IndyCars in Milwaukee, Train./Qual.


Vorjahres-Polesitter Marco Andretti ist als Neunter der am weitesten vorn stehende Vertreter der Milwaukee-Spezialisten von Andretti Autosport. Der Sohn von Teambesitzer Michael Andretti hatte auf seinen zwei Runden mit Untersteuern zu kämpfen, war unterm Strich aber immer noch schneller als seine Teamgefährten James Hinchcliffe (13.), Ryan Hunter-Reay (19.) und Carlos Munoz (20.), deren Setup überhaupt nicht passte. Hinchcliffe war nach seinem Trainingscrash nicht im Ersatzauto, sondern im eilig wiederaufgebauten Einsatzauto unterwegs.

Der amtierende IndyCar-Champion Scott Dixon startet im vierten Ganassi-Chevrolet von Platz elf hinter Takuma Sato (Foyt-Honda) und vor Justin Wilson (Coyne-Honda). Michail Aljoschin (Schmidt-Honda) ist auf Startplatz 15 bester Vertreter der vier Fahrer umfassenden Rookie-Klasse 2014. Sebastien Bourdais (KV-Chevrolet) jagt seinen zweiten Milwaukee-Sieg von Position 18. Der Franzose steht damit direkt vor dem Milwaukee-Sieger der vergangenen beiden Jahre: Andretti-Pilot Hunter-Reay.

Die Grüne Flagge zum ABC Supply Wisconsin 250, dem drittletzten Rennen der Saison, fällt am Sonntag gegen 21:45 Uhr MESZ. 'Sport1 US' überträgt ab 21:30 Uhr live.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
20.07. 13:00
Motorsport - DTM
26.07. 18:00

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!

Anzeige

Motorsport-Total Business Club