powered by Motorsport.com
Startseite Menü

McLaren-Boss Zak Brown: Rückkehr zum Indy 500 2020 angedacht

Aufgeben ist nicht: Zak Brown zufolge will das McLaren-Team 2020 beim Indianapolis 500 wieder aufschlagen - Weiterhin mit eigenem Team

(Motorsport-Total.com) - Nach der Indy-500-Pleite wäre es für McLaren wohl ein Leichtes, sich wieder nach Europa zurückzuziehen und das Thema IndyCar erst einmal bleiben zu lassen. Doch die Schmach von 2019 wird das Team nicht auf sich sitzen lassen wollen. Zak Brown kündigt an, dass eine Rückkehr nach Indianapolis fest eingeplant ist.

Fernando Alonso, Zak Brown

Zak Brown will die Indy-500-Pleite unbedingt wiedergutmachen Zoom

"Es wäre leicht, übers Aufgeben nachzudenken, wenn man keinen Erfolg hat. Aber ich denke nicht, dass jemals die Philosophie dieses Teams gewesen ist - bis hin zu Bruce McLaren. Ich habe die Geschichten gehört - natürlich konnte ich nicht dabei sein - wie Bruce seinen Unfall hatte und das Team trotzdem drei Tage später angetreten ist. Ich denke, das zeigt, wie hartnäckig dieses Team ist." (Erste personelle Konsequenzen bei McLaren)

Das gelte auch für die Anteilseigner von McLaren: "Sie haben genauso reagiert wie wir: Sie haben sich den Staub abgeschüttelt. Manche Rennen gewinnt man, manche verliert man. Ich will nicht für sie sprechen, aber der erste Kommentar, den ich von ihnen bekommen habe, war: 'Wir sind Racer, lasst es uns nächstes Mal rocken!'" (Warum Alonso und McLaren krachend scheiterten)


Fotos: IndyCar 2019: Indy 500, Qualifying


Offiziell ist eine Rückkehr noch nicht. "Wir müssen das jetzt erst einmal verdauen", sagt der US-Amerikaner, der vom "größten Tiefschlag in 25 Jahren im Motorsport" spricht. "Aber die erste Reaktion ist, dass wir uns den Staub abzuwischen, aus unseren Fehlern zu lernen und kämpferisch zurückzukommen. Das ist unsere Intention."

Weiter eigenes Team geplant

Brown bestätigt auch, dass es sich bei einer Rückkehr weiterhin um ein reines McLaren-Team handeln würde. "Wir würden es nicht wie 2017 machen, als es sich um ein anderes Team [Andretti Autosport] gehandelt hat." Ansonsten entstünde der Eindruck, McLaren könnte es nicht alleine packen.


Warum Alonso und McLaren in Indy versagt haben

Die sportliche Pleite von Fernando Alonso und McLaren mit Nicht-Qualifikation für das Indy 500 2019 nahm nicht erst in Indianappolis ihren Anfang... Weitere Formelsport-Videos

Einer strategischen Partnerschaft mit einem anderen Team will er sich nicht verschließen, auch wenn man mit Carlin in diesem Jahr auf die Nase gefallen ist: "Es ist nicht gut, wenn man als Ein-Wagen-Team in Indianapolis antritt. Wir sollten also eine strategische Allianz formen mit dem Benefit, so ein Team mit mehreren Fahrzeugen zu formen."

Der diesjährige Partner Carlin, der seinerseits zwei Fahrzeuge nicht fürs Rennen qualifiziert hat, braucht sich dabei wohl nicht allzu viele Hoffnungen zu machen: "Sie hatten offensichtlich ihre Probleme. Drei Autos von ihnen haben es nicht geschafft. Ich denke, das wird Teil unseres Review-Prozesses sein."


Vorschau Indy 500: Alonsos Scheitern

Julia Piquet und David Malsher diskutieren, wie es dazu kommen konnte, dass Fernando Alonso und McLaren die Qualifikation verpasst haben! Weitere Formelsport-Videos

Die ursprünglichen McLaren-Pläne hatten ein Zwei-Wagen-Programm vorgesehen, davon redet der 47-Jährige allerdings nicht mehr. Allerdings verspricht er, in etwa einem Monat die Pläne für die Zukunft hinsichtlich des IndyCar-Programms vorzustellen. Zuvor stehen noch Gespräche mit Ingenieuren, Crew Chiefs und mit Einsatzleiter Gil de Ferran auf dem Programm.

Ein Start beispielsweise beim Pocono 500 mit Fernando Alonso im August als Fingerübung für Indianapolis 2020 wäre theoretisch möglich: "Wir haben hier eine Halle angemietet, müssen die Autos also nicht zurück nach England bringen. Wenn wir noch einmal fahren, ist das Auto schon einmal hier. Jetzt konzentriere ich mich erstmal auf Monaco, aber kommende Woche werden wir den Prozess in Gang setzen."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport Live - ADAC Formel 4
27.07. 16:55
Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
24.08. 16:55
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.08. 15:00
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
25.08. 23:00
Motorsport - DTM
30.08. 18:30

Aktuelle Bildergalerien

Formel 2 in Silverstone
Formel 2 in Silverstone

W-Series am Norisring
W-Series am Norisring

Formel 2 in Spielberg
Formel 2 in Spielberg

Formel 2 in Le Castellet
Formel 2 in Le Castellet

Der Kalender der Formel E 2019/2020
Der Kalender der Formel E 2019/2020

W-Series in Misano 2019
W-Series in Misano 2019

Folgen Sie uns!

Aktuelle Formelsport-Videos

IndyCar 2019: Newton
IndyCar 2019: Newton

IndyCar Toronto 2019: 30-Minuten-Zusammenfassung
IndyCar Toronto 2019: 30-Minuten-Zusammenfassung

Analyse: Was wir in New York gelernt haben
Analyse: Was wir in New York gelernt haben

Formel E New York: Vergne verteidigt seinen Titel
Formel E New York: Vergne verteidigt seinen Titel

IndyCar 2019: Toronto
IndyCar 2019: Toronto

Das neueste von Motor1.com

BMW M3-Rendering zeigt einen wilden Look
BMW M3-Rendering zeigt einen wilden Look

Audi RS8: Es gab ihn, aber nur als Prototyp
Audi RS8: Es gab ihn, aber nur als Prototyp

Skoda Octavia Combi: Neue Sondermodelle Tour und RS60
Skoda Octavia Combi: Neue Sondermodelle Tour und RS60

Zeitreise: Unterwegs im BMW LS Luxus von 1962
Zeitreise: Unterwegs im BMW LS Luxus von 1962

Video: BMW Z4 M40i vs. Porsche 718 Boxster S im Vergleichstest
Video: BMW Z4 M40i vs. Porsche 718 Boxster S im Vergleichstest

VW Passat Variant GTE (2019) im Kurztest: Verbesserter Plug-in-Hybrid
VW Passat Variant GTE (2019) im Kurztest: Verbesserter Plug-in-Hybrid