Startseite Menü

Kampf um die Mid-Ohio-Pole: Hunter-Reay schlägt Power

Ryan Hunter-Reay nimmt das Honda Indy 200 in Mid-Ohio von der Pole-Position in Angriff - Will Power auf Startplatz zwei - Tabellenführer Castroneves nur 15.

(Motorsport-Total.com) - IndyCar-Champion Ryan Hunter-Reay (Andretti-Chevrolet) hielt im Qualifying zum Honda Indy 200 in Mid-Ohio die versammelte Konkurrenz hinter sich und sicherte sich nach Birmingham und Sao Paulo seine dritte Pole-Position der laufenden Saison. Mit einer Rundenzeit von 1:05.352 Minuten verpasste er den von Dario Franchitti aus dem Jahr 1999 datierenden Streckenrekord (1:05.347 Minuten) denkbar knapp. "Ich liebe Mid-Ohio und das ist eine tolle Ausgangsposition für das Rennen", freut sich der Polesetter.

Ryan Hunter-Reay

IndyCar-Champion Hunter-Reay startet zum dritten Mal in dieser Saison von der Pole Zoom

Im entscheidenden Quali-Durchgang, den Firestone Fast Six, verwies Hunter-Reay den amtierenden Vize-Champion Will Power (Penske-Chevrolet) auf Platz zwei. Dem Australier fehlten unterm Strich 0,184 Sekunden auf die Bestzeit des Champions. "Ich war hier schon oft Zweiter. Jetzt wird es Zeit, dass ich hier endlich einmal gewinne", so Power, der seit April 2012 auf einen IndyCar-Sieg wartet.

Mid-Ohio-Spezialist Scott Dixon (Ganassi-Honda; 3.) und Marco Andretti (Andretti-Chevrolet; 4.) starten am Sonntag aus Reihe zwei. Dahinter reihen sich Charlie Kimball (5.) und Dario Franchitti (6.) mit zwei weiteren Ganassi-Honda-Boliden ein. Kimballs Auto wurde nach einem Abflug im dritten Freien Training rasch wieder aufgebaut.


Fotos: IndyCars in Mid-Ohio


Aus Reihe vier starten Justin Wilson (Coyne-Honda) und Simon Pagenaud (Schmidt-Honda). Als Neuntschnellste in Q2 stellte Simona de Silvestro ihren KV-Chevrolet in Reihe fünf neben James Jakes (Rahal-Honda; 10.). Ernesto Viso (Andretti-Chevrolet; 11.) und Rookie Tristan Vautier (Schmidt-Honda; 12.) waren in den Firestone Fast Twelve die beiden langsamsten Piloten, wobei sich Vautier mit einem Abflug in den entscheidenden Schlussminuten selbst im Weg stand.

Tabellenführer Castroneves nur in Startreihe acht

Helio Castroneves

Helio Castoneves erwischte kein gutes Qualifying: Startplatz 15 Zoom

Tabellenführer Helio Castroneves (Penske-Chevrolet) hat am Sonntag viel Arbeit vor sich. Der "Spiderman" scheiterte schon in Q1 am Weiterkommen und konnte für den 14. von 19 IndyCar-Saisonläufen nicht mehr als Startplatz 15 an Land ziehen. "Natürlich bin ich enttäuscht. Wir müssen daraus lernen und es in Zukunft besser machen. Immerhin: Die Punkte werden morgen vergeben", so Castroneves, der im eng beieinander liegenden Feld schlicht und ergreifend zu langsam war.

Der dreifache Saisonsieger James Hinchcliffe (Andretti-Chevrolet) startet als 13. nur eine Reihe vor Castroneves. "So läuft es halt manchmal mit diesem Qualifying-Format. Du musst es schaffen, auf den Punkt genau deine Leistung zu bringen und das haben wir heute nicht hinbekommen", kommentiert auch der Kanadier enttäuscht. Im "Sandwich" von Hinchcliffe und Castroneves startet Sebastian Bourdais (Dragon-Chevrolet; 14.).

Pech für die Debütanten Filippi und Davison

IndyCar-Debütant Luca Filippi setzte seinen Herta-Honda in Q1 ins Kiesbett von Turn 12 und sorgte damit für eine Rote Flagge. Der Italiener nimmt sein erstes IndyCar-Rennen von Startplatz 24 und damit vom Ende des Feldes in Angriff. Repräsentativ für Filippis Leistung ist diese Platzierung allerdings nicht. Aufgrund des Auslösens der Roten Flaggen wurden ihm die zwei schnellsten Runden gestrichen. Ohne dieses Handicap wäre der Italiener sicher in Q2 eingezogen.

James Davison, an diesem Wochenende der zweite Neuling im Starterfeld, qualifizierte sich mit dem zweiten Coyne-Honda für Startplatz 17. Auch dem Australier wurde in Q1 seine schnellste Runde gestrichen, weil er sich nach Ansicht der Rennkommissare einen "vermeidbaren Kontakt" mit Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet; 23.) zu Schulden kommen ließ. Dennoch ließ Davison bei seinem ersten Auftritt in einem IndyCar-Boliden unter anderem Josef Newgarden (Fisher-Honda; 19.) - den Schnellsten des Abschlusstrainings - hinter sich.

Die Grüne Flagge zum Honda Indy 200 fällt am Sonntag gegen 21:40 Uhr MESZ. Der neue TV-Sender 'Sport 1 US' überträgt live und ist ab 21:00 Uhr auf Sendung.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Folgen Sie uns!

Das neueste von Motor1.com

Vergessene Studien: Porsches Top 5 Geheime Prototypen
Vergessene Studien: Porsches Top 5 Geheime Prototypen

Fahrverbote in Deutschland und Europa
Fahrverbote in Deutschland und Europa

Mercedes CLA Shooting Brake (2019) aus der Nähe erwischt
Mercedes CLA Shooting Brake (2019) aus der Nähe erwischt

Neuer Porsche 718 Boxster T und Cayman T: Ein Hauch Purismus
Neuer Porsche 718 Boxster T und Cayman T: Ein Hauch Purismus

Opel Combo Life (2018) im Test
Opel Combo Life (2018) im Test

Ken Blocks Gymkhana 10 Video ist Live: Sehen Sie es hier
Ken Blocks Gymkhana 10 Video ist Live: Sehen Sie es hier

Motorsport-Total Business Club