powered by Motorsport.com

Infos IndyCar 2022 Indy 500: TV-Zeiten, Teilnehmer, Historie & Co.

Alle wichtigen Informationen zur 106. Auflage des Indianapolis 500, dem Höhepunkt der IndyCar-Saison 2022: Zeitplan, TV, Livestream, Fahrer, Teams, Geschichte

(Motorsport-Total.com) - Bis zur diesjährigen Ausgabe des Indianapolis 500 - besser bekannt als Indy 500 - sind es nur noch wenige Tage hin. Und das heißt nichts anderes als dass der Höhepunkt der IndyCar-Saison 2022 unmittelbar bevorsteht. (ANZEIGE - Streame alle Rennen live mit Sky Ticket!) Die insgesamt 106. Auflage des Indy 500 findet am Sonntag, 29. Mai, statt. Mit den Freien Trainings geht es aber schon knapp zwei Wochen vorher, nämlich am Dienstag, 17. Mai, los.

Start zum 105. Indy 500 am 30. Mai 2021 auf dem Indianapolis Motor Speedway

Das berühmteste Ovalrennen der Welt findet zum 106. Mal statt (Foto: 2021) Zoom

Ein wesentlicher Unterschied zu den Indy 500s der vergangenen Jahre betrifft das Qualifying - und das gleich in zweifacher Hinsicht. Erstes gibt es in diesem Jahr kein "Bumping", also kein Verdrängen aus dem Starterfeld.

Es sind nämlich 33 Autos gemeldet und damit exakt so viele, wie für die 200 Rennrunden beim "Greatest Spectacle in Racing" traditionell zugelassen sind. Zweitens wird der Kampf um die vorderen Startreihen in diesem Jahr anhand des neuen Qualifying-Formats ausgetragen.

In der laufenden IndyCar-Saison 2022 ist das Indy 500 das sechste Rennen und das einzige, bei dem es doppelte Punkte gibt. Hinzu kommen noch Bonuspunkte für die Teilnehmer des Top-12-Shootouts im Qualifying. Als aktueller Spitzenreiter der IndyCar-Gesamtwertung 2022 kommt Penske-Pilot Will Power zum Saisonhöhepunkt.


Nachfolgend alle wichtigen Informationen zum 106. Indy 500 in der Übersicht:

Daten zum Indianapolis Motor Speedway

Ort: Speedway (Indiana, USA)
Streckentyp: Oval (Superspeedway)
Streckenlänge: 2,5 Meilen (4,023 Kilometer)
Kurvenüberhöhung (Banking): 9 Grad und 12 Minuten
Im IndyCar-Kalender seit: 1911 (mit Unterbrechungen)
IndyCar-Streckenrekord: Arie Luyendyk in 37,616 Sekunden (239,260 Meilen pro Stunde) in der Saison 1996

Logo: 106. Indy 500 auf dem Indianapolis Motor Speedway

Indy-500-Logo wird Jahr für Jahr leicht abgewandelt: So sieht das diesjährige aus Zoom

Zeitplan 106. Indy 500 (in Ortszeit; Differenz Mitteleuropa: 6 Stunden)

Dienstag, 17. Mai
09:00 Uhr: 1. Freies Training (Routiniers - 120 Minuten)
13:00 Uhr: 1. Freies Training (Rookies und Refresher - 120 Minuten)
15:00 Uhr: 2. Freies Training (180 Minuten)

Mittwoch, 18. Mai
12:00 Uhr: 3. Freies Training (360 Minuten)

Donnerstag, 19. Mai
12:00 Uhr: 4. Freies Training (360 Minuten)

Freitag, 20. Mai (Fast-Friday)
12:00 Uhr: 5. Freies Training (360 Minuten)

Samstag, 21. Mai
08:30 Uhr: 6. Freies Training (60 Minuten)
11:00 Uhr: Qualifying 1 für P13-P33 (Einzelzeitfahren über vier Runden - 410 Minuten)

Sonntag, 22. Mai (Pole-Day)
12:30 Uhr: 7. Freies Training (90 Minuten)
16:00 Uhr: Qualifying 2 für P7-P12 (Einzelzeitfahren über vier Runden - 60 Minuten)
17:10 Uhr: Qualifying 3 für P1-P6 (Einzelzeitfahren über vier Runden - 30 Minuten)

Montag, 23. Mai
13:00 Uhr: 8. Freies Training (120 Minuten)

Freitag, 27. Mai (Carb-Day)
11:00 Uhr: Abschlusstraining (120 Minuten)

Sonntag, 29. Mai
11:00 Uhr: Rennen - Indianapolis 500 (200 Runden; Start: 12:45 Uhr)


Fotostrecke: Indy 500: Die Top 10 der besten Rennen

TV-Zeiten und Livestream 106. Indy 500 (in MESZ)

Dienstag, 17. Mai
15:00 Uhr MESZ: 1. Freies Training (Routiniers) auf indycar.com
19:00 Uhr MESZ: 1. Freies Training (Rookies und Refresher) auf indycar.com
21:00 Uhr MESZ: 2. Freies Training auf indycar.com

Mittwoch, 18. Mai
18:00 Uhr MESZ: 3. Freies Training auf indycar.com

Donnerstag, 19. Mai
18:00 Uhr MESZ: 4. Freies Training auf indycar.com

Freitag, 20. Mai (Fast-Friday)
18:00 Uhr MESZ: 5. Freies Training auf indycar.com

Samstag, 21. Mai
14:30 Uhr MESZ: 6. Freies Training auf indycar.com
17:00 Uhr MESZ: Qualifying 1 für P13-P33 auf indycar.com

Sonntag, 22. Mai (Pole-Day)
18:30 Uhr MESZ: 7. Freies Training auf indycar.com
22:00 Uhr MESZ: Qualifying 2/3 für P1-P12 auf Sky Sport F1, indycar.com

Montag, 23. Mai
19:00 Uhr MESZ: 8. Freies Training auf indycar.com

Freitag, 27. Mai (Carb-Day)
17:00 Uhr MESZ: Abschlusstraining auf indycar.com

Sonntag, 29. Mai
18:15 Uhr MESZ: Rennen auf Sky Sport F1 (Rennstart: 18:45 Uhr MESZ)

In der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) überträgt der Pay-TV-Sender Sky alle Rennen der IndyCar-Saison 2022 live und in voller Länge.

Sky bietet zwei Möglichkeiten, IndyCar live zu sehen. Zum einen über das klassische "Sky Q"-Abo, mit Receiver für den Empfang über Satellit, Kabel oder das Internet. Zum anderen im Rahmen von "Sky Ticket", das als reiner Streaming-Dienst flexibel ohne Receiver buchbar ist.

In den USA werden die Rennen der IndyCar-Saison 2022 vom TV-Sender NBC live und in voller Länge übertragen. Ausgestrahlt wird entweder direkt auf dem Hauptsender oder auf dem Spartenkanal USA Network.


Fotostrecke: Mehrfache Sieger des Indy 500

Alternativ oder ergänzend zu den TV-Übertragungen von NBC in den USA werden sämtliche Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der IndyCar-Saison 2022 im Livestream auf Peacock, dem kostenpflichtigen Streaming-Portal von NBC, übertragen.

Außerhalb der USA gibt es einen kostenlosen Livestream der Trainings und Qualifyings, und zwar auf der offiziellen IndyCar-Website. Ein Live-Timing zu sämtlichen Sessions (Trainings, Qualifyings, Rennen) der IndyCar-Saison 2022 steht ebenfalls kostenlos auf der offiziellen IndyCar-Website zur Verfügung.

Meldeliste 106. Indy 500 (33 Autos)

Wenige Tage vor Trainingsbeginn zum diesjährigen Indy 500 wurde das ersehnte 33. Auto gemeldet. Damit gibt es im Qualifying zwar trotzdem kein "Bumping" um die letzte Startreihe, dafür aber im Rennen ein volles Feld mit elf kompletten Startreihen à drei Autos.

Stefan Wilson

Das 33. Auto für das diesjährige Indy 500 kommt von DragonSpeed/Cusick Zoom

Bei der 33. Meldung handelt es sich um den in Kooperation von DragonSpeed Racing und Cusick Motorsports eingesetzten Boliden mit der Startnummer 25, der von Stefan Wilson pilotiert wird. Abgesehen vom DragonSpeed/Cusick-Chevrolet finden sich im Indy-500-Starterfeld noch sechs weitere Autos, die in der IndyCar-Saison 2022 keine Vollzeitautos sind.

Tony Kanaan, seines Zeichens Indy-500-Sieger von 2013, fährt einen fünften Ganassi-Honda (Startnummer 1). Marco Andretti, der Indy-500-Polesetter von 2020, pilotiert einen fünften Andretti-Honda (Startnummer 98). Der zweimalige Indy-500-Sieger Juan Pablo Montoya fährt wie schon beim turbulenten Grand Prix von Indianapolis den dritten McLaren-Chevrolet (Startnummer 6).

Dreyer & Reinbold Racing bringt für das Indy 500 gleich zwei Chevy-befeuerte Boliden an den Start, und zwar für Santino Ferrucci (Startnummer 23) und für Sage Karam (Startnummer 24). Ed Carpenter fährt das dritte Auto seines eigenen Teams, nämlich den bei allen Ovalrennen eingesetzten #33 Carpenter-Chevrolet. Und der #11 Foyt-Chevrolet, der im Unterschied zu den bisher genannten Autos für die komplette Saison gemeldet ist, wird wie bei allen anderen Ovalrennen von J.R. Hildebrand gefahren. (Spotter-Guide: Alle 33 Auto-Designs beim 106. Indy 500)

#1 - Ganassi-Honda - Tony Kanaan (Brasilien) - Indy-500-Sieger 2013
#2 - Penske-Chevrolet - Josef Newgarden (USA) - 2 Saisonsiege
#3 - Penske-Chevrolet - Scott McLaughlin (Neuseeland) - 1 Saisonsieg
#4 - Foyt-Chevrolet - Dalton Kellett (Kanada)
#5 - McLaren-Chevrolet - Patricio O'Ward (Mexiko) - 1 Saisonsieg
#06 - Shank-Honda - Helio Castroneves (Brasilien) - Indy-500-Sieger 2001, 2002, 2009, 2021
#6 - McLaren-Chevrolet - Juan Pablo Montoya (Kolumbien) - Indy-500-Sieger 2000, 2015
#7 - McLaren-Chevrolet - Felix Rosenqvist (Schweden)
#8 - Ganassi-Honda - Marcus Ericsson (Schweden)
#9 - Ganassi-Honda - Scott Dixon (Neuseeland) - Indy-500-Sieger 2008
#10 - Ganassi-Honda - Alex Palou (Spanien)
#11 - Foyt-Chevrolet - J.R. Hildebrand (USA)
#12 - Penske-Chevrolet - Will Power (Australien) - Indy-500-Sieger 2018
#14 - Foyt-Chevrolet - Kyle Kirkwood (USA) *
#15 - Rahal-Honda - Graham Rahal (USA)
#18 - Coyne-Honda - David Malukas (USA) *
#20 - Carpenter-Chevrolet - Conor Daly (USA)
#21 - Carpenter-Chevrolet - Rinus VeeKay (Niederlande)
#23 - Dreyer/Reinbold-Chevrolet - Santino Ferrucci (USA)
#24 - Dreyer/Reinbold-Chevrolet - Sage Karam (USA)
#25 - DragonSpeed/Cusick-Chevrolet - Stefan Wilson (Großbritannien)
#26 - Andretti-Honda - Colton Herta (USA) - 1 Saisonsieg
#27 - Andretti-Honda - Alexander Rossi (USA) - Indy-500-Sieger 2016
#28 - Andretti-Honda - Romain Grosjean (Frankreich) **
#29 - Andretti-Honda - Devlin DeFrancesco (Kanada) *
#30 - Rahal-Honda - Christian Lundgaard (Dänemark) *
#33 - Carpenter-Chevrolet - Ed Carpenter (USA)
#45 - Rahal-Honda - Jack Harvey (Großbritannien)
#48 - Ganassi-Honda - Jimmie Johnson (USA) **
#51 - Coyne-Honda - Takuma Sato (Japan) - Indy-500-Sieger 2017, 2020
#60 - Shank-Honda - Simon Pagenaud (Frankreich) - Indy-500-Sieger 2019
#77 - Juncos-Chevrolet - Callum Ilott (Großbritannien) *
#98 - Andretti-Honda - Marco Andretti (USA)

* Rookie
** Rookie beim Indy 500


IndyCar 2021: Indy 500

Die Highlights von Rennen 6 von 17 der IndyCar-Serie 2021, der 105. Auflage des Indianapolis 500! Weitere Formelsport-Videos

Historie: Alle Rennsieger des Indy 500

2021: Helio Castroneves
2020: Takuma Sato
2019: Simon Pagenaud
2018: Will Power
2017: Takuma Sato
2016: Alexander Rossi
2015: Juan Pablo Montoya
2014: Ryan Hunter-Reay
2013: Tony Kanaan
2012: Dario Franchitti
2011: Dan Wheldon
2010: Dario Franchitti
2009: Helio Castroneves
2008: Scott Dixon
2007 (IRL): Dario Franchitti
2006 (IRL): Sam Hornish Jr.
2005 (IRL): Dan Wheldon
2004 (IRL): Buddy Rice
2003 (IRL): Gil de Ferran
2002 (IRL): Helio Castroneves
2001 (IRL): Helio Castroneves
2000 (IRL): Juan Pablo Montoya
1999 (IRL): Kenny Bräck
1998 (IRL): Eddie Cheever
1997 (IRL): Arie Luyendyk
1996 (IRL): Buddy Lazier
1995 (CART): Jacques Villeneuve
1994 (CART): Al Unser Jr.
1993 (CART): Emerson Fittipaldi
1992 (CART): Al Unser Jr.
1991 (CART): Rick Mears
1990 (CART): Arie Luyendyk
1989 (CART): Emerson Fittipaldi
1988 (CART): Rick Mears
1987 (CART): Al Unser
1986 (CART): Bobby Rahal
1985 (CART): Danny Sullivan
1984 (CART): Rick Mears
1983 (CART): Tom Sneva
1982 (USAC): Gordon Johncock
1981 (USAC): Bobby Unser
1980 (CART): Johnny Rutherford
1979 (CART): Rick Mears
1978 (USAC): Al Unser
1977 (USAC): A.J. Foyt
1976 (USAC): Johnny Rutherford
1975 (USAC): Bobby Unser
1974 (USAC): Johnny Rutherford
1973 (USAC): Gordon Johncock
1972 (USAC): Mark Donohue
1971 (USAC): Al Unser
1970 (USAC): Al Unser
1969 (USAC): Mario Andretti
1968 (USAC): Bobby Unser
1967 (USAC): A.J. Foyt
1966 (USAC): Graham Hill
1965 (USAC): Jim Clark
1964 (USAC): A.J. Foyt
1963 (USAC): Parnelli Jones
1962 (USAC): Rodger Ward
1961 (USAC): A.J. Foyt
1960 (F1): Jim Rathman
1959 (F1): Rodger Ward
1958 (F1): Jimmy Bryan
1957 (F1): Sam Hanks
1956 (F1): Pat Flaherty
1955 (F1): Bob Sweikert
1954 (F1): Bill Vukovich
1953 (F1): Bill Vukovich
1952 (F1): Troy Ruttman
1951 (F1): Lee Wallard
1950 (F1): Johnnie Parsons
1949 (AAA): Bill Holland
1948 (AAA): Mauri Rose
1947 (AAA): Mauri Rose
1946 (AAA): George Robson
1945: -
1944: -
1943: -
1942: -
1941 (AAA): Floyd Davis & Mauri Rose
1940 (AAA): Wilbur Shaw
1939 (AAA): Wilbur Shaw
1938 (AAA): Floyd Roberts
1937 (AAA): Wilbur Shaw
1936 (AAA): Louis Meyer
1935 (AAA): Kelly Petillo
1934 (AAA): Bill Cummings
1933 (AAA): Louis Meyer
1932 (AAA): Fred Frame
1931 (AAA): Louis Schneider
1930 (AAA): Billy Arnold
1929 (AAA): Ray Keech
1928 (AAA): Louis Meyer
1927 (AAA): George Souders
1926 (AAA): Frank Lockhart
1925 (AAA): Peter DePaolo
1924 (AAA): Lora Corum & Joe Boyer
1923 (AAA): Tommy Milton
1922 (AAA): Jimmy Murphy
1921 (AAA): Tommy Milton
1920 (AAA): Gaston Chevrolet
1919 (AAA): Howdy Wilcox
1918: -
1917: -
1916 (AAA): Dario Resta
1915 (AAA): Ralph DePalma
1914 (AAA): Rene Thomas
1913 (AAA): Jules Goux
1912 (AAA): Joe Dawson
1911 (AAA): Ray Harroun

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Marokko

2. Juli

Qualifying Sa. 05:40 Uhr
Rennen Sa. 10:00 Uhr

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folge uns auf Twitter

Jetzt neues Top-Video anschauen