powered by Motorsport.com
  • 16.09.2022 · 10:02

  • von Andre Wiegold, Co-Autor: David Malsher-Lopez

IndyCar-Aufschwung: Am meisten geschaute Saison in sechs Jahren!

Die IndyCar-Serie hat ihren positiven Trend in der Saison 2022 fortgesetzt - In den vergangenen sechs Jahren gab es im Schnitt nie mehr Zuschauer

(Motorsport-Total.com) - 1,30 Millionen Menschen haben sich laut 'NBC' im Durchschnitt die Rennen der IndyCar-Saison 2022 angeschaut. Damit feiert die Serie die erfolgreichste Saison in den vergangenen sechs Jahren. Seit 2011 gab es nur zwei Jahre, die besser waren: 2011 mit dem Abschied von Danica Patrick und der Tragödie um Dan Wheldon sowie 2016 mit Simon Pagenaud als Champion. Damals lief zudem das Indy 500, das den Schnitt weit nach oben zieht, noch auf ABC.

Start zum Grand Prix von Indianapolis der IndyCar-Saison 2022

IndyCar hat ein neues Rekordjahr in der Neuzeit gefeiert Zoom

Beim Finale der Saison 2022 hatten noch fünf Fahrer rechnerische Chancen auf den Titel, jedoch war es letztlich Will Power, der sich durchsetzte und eine spannende Saison krönte. Es gab einen weiteren Höhepunkt seit 2008: Erstmals verfolgten bei der Hälfte der Rennen mehr als eine Million Fans das Geschehen. Der Auftakt in St. Petersburg war mit 1,44 Millionen Zuschauern der erfolgreichste in elf Jahren.

Damit hat IndyCar laut dem Sender wieder einen wichtigen Schritt nach vorne gemacht. Das Indy 500 hat mit der Konkurrenz der Formel 1 aus Monaco und NASCAR aus Charlotte jedoch gelitten: 4,62 Millionen Zuschauer schalteten ein, 2016 waren es noch 5,63 Millionen Fans, die den Ovalklassiker an den Bildschirmen verfolgten. Trotzdem war die Saison 2022 ein voller Erfolg.

An die Vorherrschaft von NASCAR in der US-amerikanischen Motorsportwelt kommt IndyCar aber nicht heran. Die Zuschauerschaft der Stock-Car-Serie pendelt sich meist zwischen 2,5 und 3,5 Millionen Zuschauer je Rennen ein - natürlich gibt es Ausreißer nach oben und unten. Da die Saison noch läuft, kann noch kein verlässlicher Durchschnitt für einen Vergleich berechnet werden.

Bitter für die IndyCar-Serie: Das Finale sollen nur rund 500.000 Fans am TV verfolgt haben. Grund dafür war sicher auch die Konkurrenzsituation. Die NFL ist in ihre Saison gestartet und Football ist in den USA der quotenstärkste Sport.

Zudem war NASCAR in Kansas zu Gast, wofür 1,88 Millionen Fans einschalteten. Die Formel 1 in Monza wurde von rund einer Millionen Zuschauer geschaut. Die Königsklasse erlebt derzeit einen Boom in den USA, hinkt NASCAR aber wie IndyCar hinterher.

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de

Folgen Sie uns!

Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Motorsport-Total Business Club