powered by Motorsport.com

Josef Newgarden: Achterbahnfahrt an den Rand des Wahnsinns

Nach der Niederlage im Titelkampf der IndyCar-Serie zeigt sich Josef Newgarden enttäuscht, verspricht aber: Wir werden stärker zurückkommen

(Motorsport-Total.com) - Es hat nicht sollen sein: Trotz einer spektakulären Aufholjagd, bei der er am Sonntag beim Saisonfinale der IndyCar-Serie auf dem Laguna Seca Raceway von Startposition 25 bis auf Platz zwei gefahren war, verpasste Josef Newgarden seinen dritten Titel nach 2017 und 2019. Mit Rang drei sicherte sich vielmehr sein Penske-Teamkollege Will Power die zweite Meisterschaft bei den IndyCars.

Josef Newgarden

Platz zwei in Laguna Seca reichte Josef Newgarden nicht zum Titelgewinn Zoom

Dementsprechend war die Freude über das starke Vier-Stopp-Rennen bei Newgarden im Anschluss gedämpft. "Ich sage es nur ungern, aber in vielerlei Hinsicht war es ein wirklich hartes Jahr", sagt Newgarden. "Daher kommt die Pause genau richtig, es war eine anstrengende Saison."

Für den 31-Jährigen war es vor allem eine Saison mit Höhen und Tiefen. Oder wie er es sagt: "Die Achterbahnfahrt in diesem Jahr hat mich an einigen Stellen an den Rand des Wahnsinns gebracht." Newgarden gewann fünf Rennen, mehr als jeder anderer Fahrer im Feld.

Allerdings landete er auch bei fünf Rennen außerhalb der Top 10. Rivale Power punktete deutlich konstanter, was ihm letztlich den Titel sicherte. Knackpunkt der Saison war aus Sicht von Newgarden das zweite Rennen in Iowa. Dort war er klar in Führung liegend aufgrund eines defekten Stoßdämpfers verunfallt. Hätte Newgarden dieses Rennen gewonnen, wäre er am Sonntag zum Meister gekrönt worden.


IndyCar 2022: Laguna Seca

Die Highlights vom Finale der IndyCar-Serie 2022, dem Firstone Grand Prix of Monterey auf dem Laguna Seca Raceway! Weitere Formelsport-Videos

Doch so musste er seinen Teamkollegen gratulieren und den Erfolg der Penske-Mannschaft herausstellen: "Es ist ein großer Tag für alle, Glückwunsch an Will, das ist eine Teamleistung von allen, egal ob es das #2er-Auto [Newgarden] oder die #12 [Power] oder die #3 [Scott McLaughlin] ist."

"Wir sind alle sehr stolz darauf. All diese Crew-Mitglieder arbeiten an jedem einzelnen Auto, es gibt also eine Menge, auf das man stolz sein kann. Ich bin meinem Team sehr dankbar, denn auch gestern haben wir gekämpft und es fast geschafft", so Newgarden. "Nächstes Jahr werden wir stärker zurückkommen, wir werden in einer anderen Position sein und ich weiß, dass wir es besser machen werden."

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Mexiko-Stadt

14. Januar

Qualifying Sa. 04:25 Uhr
Rennen Sa. 08:25 Uhr live auf ran.de
Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folgen Sie uns!