Startseite Menü

Indy 500 mit Junqueira und John Andretti

(Motorsport-Total.com) - Bruno Junqueira wird beim diesjährigen Indy 500 der Teamkollege von Alex Tagliani im FAZZT Race Team sein. Schon im Vorjahr fuhren die beiden gemeinsam für Conquest Racing. Damals schaffte Junqueira den Sprung ins 33-köpfige Startfeld, übergab das Cockpit aber an den nicht qualifizierten Stammpilot Tagliani. "Nun haben wir das Budget für zwei Autos und ich dachte mir, dass dies die richtige Art und Weise sei, Bruno ein 'Danke Schön' zu sagen", erklärte Tagliani.

Ebenfalls in Indianapolis dabei ist John Andretti. Der 47-Jährige wird dabei beim Indy 500 - und zuvor in Kansas - einen fünften Dallara-Honda von Andretti Autosport, dem IndyCar-Team seines Cousins Michael Andretti, fahren. Auch im Boot ist NASCAR-Legende Richard Petty, der in Zusammenarbeit mit Andretti Autosport das Fahrzeug einsetzen wird. Gleiches unternahm Petty bereits im Vorjahr, damals in Kooperation mit Dreyer and Reinbold Racing.

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

Aktuelle Formelsport-Videos

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter