Startseite Menü

Houston: Sato und Power am Samstag in Startreihe eins

Takuma Sato sichert sich in Houston die Pole-Position für das Samstagsrennen - Will Power neben ihm in Reihe eins - Helio Castroneves nur auf Startplatz 21

(Motorsport-Total.com) - Nach dem Chaos vom Freitag und den Änderungen am Zeitplan ging das Qualifying zum ersten der beiden IndyCar-Rennen in Houston zwar mit 40 Minuten Verspätung, dann aber doch planmäßig über die Bühne. Statt des gewohnten dreigeteilten Qualifyings handelte sich allerdings lediglich um eine 30-minütige Session, in der die 24 IndyCars in zwei Gruppen auf die Strecke gingen.

Takuma Sato

Takuma Sato fuhr in der Heimatstadt von Teambesitzer A.J. Foyt auf die Pole Zoom

Ohne die temporäre Schikane vom Freitag war es Takuma Sato, der den 2,7 Kilometer langen Stadtkurs im Reliant Park am schnellsten umrundete. Der Schützling der aus Houston stammenden IndyCar-Legende A.J. Foyt ging in Gruppe zwei auf die Strecke und benötigte 1:00.454 Minuten. Damit sicherte sich Sato die Pole-Position für das erste der beiden Rennen im Rahmen des Double-Header-Wochenendes im Reliant Park.

"Das fühlt sich richtig gut an. Alles hat gepasst. Für das Team ist das natürlich großartig, zumal A.J. zum ersten Mal nach langer Zeit wieder vor Ort ist", so Sato nach seiner ersten Pole-Position in Diensten von A.J. Foyt. Der Teambesitzer musste den Großteil der Saison 2013 aufgrund einer Hüftoperation von zu Hause aus verfolgen. Für das Team von A.J. Foyt ist es die erste IndyCar-Pole seit Juli 1999 in Atlanta (damals Billy Boat). Für Sato ist es die insgesamt dritte Pole-Position seiner IndyCar-Karriere und die erste seit Juli 2011 in Edmonton (damals noch für KV Racing).

Tabellenführer Castroneves in der vorletzten Startreihe

Helio Castroneves

Titelfavorit Helio Castroneves macht es spannend: Nur Startplatz 21 am Samstag Zoom

Neben Sato startet in wenigen Stunden Will Power (Penske-Chevrolet) aus Reihe eins. Der Australier legte in 1:01.152 Minuten von allen Fahrern aus Gruppe eins die schnellste Runde hin und fuhr sich damit in die vordere Startreihe. Die geraden Startplätze von vier bis 24 werden von den übrigen Piloten aus Gruppe eins eingenommen, die ungeraden Startplätze von drei bis 23 von den Piloten aus der schnelleren Gruppe zwei.

Tabellenführer Helio Castroneves (Penske-Chevrolet) kam in Gruppe eins nicht so recht in die Gänge und startet nur von Position 21 ins Samstagsrennen. Ganassi-Pilot Scott Dixon - Castroneves' erster Verfolger in der Gesamtwertung - machte es in Gruppe zwei deutlich besser. Der Neuseeländer fuhr hinter Sato die zweitbeste Zeit in dieser Gruppe und holte sich somit Startplatz drei. Ob Dixon diesen tatsächlich wird einnehmen dürfen, ist aber noch nicht ganz klar. Da er seine Zeit in der letzten Runde fuhr, als es aufgrund eines Abflugs von James Jakes (Rahal-Honda) Gelbe Flaggen gab, könnte Dixon seine persönlich schnellste Runde noch verlieren.


Fotos: IndyCars in Houston


Von der Rundenzeit her hätte sich der zweifache Houston-Sieger Sebastien Bourdais (Dragon-Chevrolet) den Platz neben Dixon in Reihe zwei gesichert. Aufgrund eines Motorwechsel muss Bourdais aber zehn Plätze nach hinten. Somit rutscht der aktuelle Tabellendritte Simon Pagenaud (Schmidt-Honda) in Reihe zwei, gefolgt von Simona de Silvestro (KV-Chevrolet). Auch Ex-Champion Dario Franchitti (Ganassi-Honda) kann seinen herausgefahrenen zehnten Startplatz nicht einnehmen. Beim Schotten musste vor Beginn des Wochenendes ebenfalls der Motor gewechselt werden. Gleiches gilt für Graham Rahal (Rahal-Honda).

Tristan Vautier (Schmidt-Honda) setzte seinen Boliden in Gruppe eins ausgangs Turn 10 in die Mauer. Der Rookie aus Frankreich startet neben Rahal aus der letzten Reihe ins erste Rennen an diesem Wochenende. Der Start zum ersten der beiden 90-Runden-Rennen im Reliant Park erfolgt stehend und ist für 21:40 Uhr MESZ vorgesehen. 'Sport1 US' überträgt ab 21:00 Uhr MESZ live.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Projektassisstenz (m/w) Technisches Equipment & Events
Projektassisstenz (m/w) Technisches Equipment & Events

Als Fahrdynamik-Partner eines lokalen Premium-Fahrzeugherstellers planen, koordinieren und setzen wir weltweit sämtliche fahraktiven Inhalte verschiedener Unternehmensbereiche ...

Aktuelle Formelsport-Videos

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten

IndyCar Sonoma: Rennhighlights
IndyCar Sonoma: Rennhighlights

Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde
Wie Mick Schumacher Titelkandidat wurde