Startseite Menü

Große Fragezeichen um Kanaan und Legge

Knalleffekt bei den IndyCars: Die schon als sicher vermeldete Zusammenarbeit zwischen Tony Kanaan und Gil de Ferran wackelt, Katherine Legge mit Comeback

(Motorsport-Total.com) - In etwa einem Monat beginnt am 27. März in St. Petersburg die neue IndyCar-Saison, doch noch sind nicht alle Fragezeichen um die Verteilung der Cockpits geklärt. Im Gegenteil sogar, denn ein schon sicherer Deal droht nach Informationen des 'Indianapolis Star' sozusagen in letzter Minute zu platzen. Die Verbindung zwischen Tony Kanaan und Gil de Ferran wackelt offenbar mehr als nur beträchtlich.

Tony Kanaan Gil de Ferran

Von wegen sicher: Waren Tony Kanaan und Gil de Ferran etwas voreilig? Zoom

Natürlich dreht es sich um das Geld. "Ich habe zwar etwas Budget, aber nicht genug", zitiert der 'IndyStar' Kanaan. "Jetzt geht es darum, wer mir für wie viele Rennen einen Vertrag geben wird. Das ist schon eine schwierige Situation, speziell einen Monat vor dem Beginn der neuen Saison. Es ist traurig, aber ich werde weiterkämpfen."

Kanaan ist seit dem Saisonende 2010 ein Wackelkandidat, als sich sein langjähriger Andretti-Sponsor Seven-Eleven zurückzog. Im Dezember testete der 36-jährige Brasilianer das Auto von de Ferran/Dragon, kurz vor Weihnachten kam es dann in Sao Paulo zu einer gemeinsamen Pressekonferenz, in der der IndyCar-Champion des Jahres 2004 als neuer de-Ferran-Pilot vorgestellt wurde.

Nun hat es den Anschein, als wäre diese Präsentation etwas voreilig vorgenommen worden. Im schlimmsten Fall würden mit Kanaan und Dan Wheldon zwei ehemalige IndyCar-Champions ohne Cockpit dastehen, denn nur noch bei De Ferran, KV Racing und Dreyer and Reinbold sind Vollzeitautos zu besetzen. In einigen anderen Fällen (unter anderem Foyt, HVM und FAZZT) wird zwar mit dieser Möglichkeit kokettiert, ohne Budget wird aber kaum etwas zustande kommen.

Auch Katherine Legge befindet sich nun hochoffiziell im Rennen um eines dieser Cockpits, nachdem Audi am Dienstag seinen DTM-Fahrerkader 2011 offiziell bekannt gab. Die 30-jährige Britin wird nach drei DTM-Jahren wieder in die USA gehen: "Ich fühle mich in Amerika zuhause und möchte meine Karriere bei den IndyCars fortsetzen", ließ Legge verlauten. "Ich wohne seit Ende 2010 wieder in den USA und befinde mich in Gesprächen mit einigen Teams und den IndyCar-Offiziellen."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Motorsport-Total.com auf Twitter

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
CAD - Konstrukteure/Entwickler (m/w) Front-/Heckendmodule
CAD - Konstrukteure/Entwickler (m/w) Front-/Heckendmodule

Ihre Aufgaben: - Ihre Hauptaufgabe besteht in der Konstruktion von Einzelteilen und Baugruppen der Stoßfänger und den Front-/Heckendmodulen für künftige Fahrzeuggenerationen ...