powered by Motorsport.com

Detroit-Nachwehen: Es hagelt Strafen

James Jakes, Sebastien Bourdais, Will Power und Sebastian Saavedra: Gleich vier IndyCar-Piloten wurden nach dem Detroit-Wochenende bestraft

(Motorsport-Total.com) - Der Double-Header auf der Belle Isle von Detroit hat für vier IndyCar-Piloten ein Nachspiel: James Jakes (Rahal-Honda), Will Power (Penske-Chevrolet) und das Dragon-Duo Sebastien Bourdais und Sebastian Saavedra wurden allesamt für Verfehlungen unterschiedlicher Art und Weise bestraft. So lautet das offizielle Bulletin der IndyCar-Rennleitung vom späten Donnerstagabend.

Sebastien Bourdais

Sebastien Bourdais war in Detroit der Auslöser der Massenkarambolage Zoom

Im Fall Jakes wurde nach der Qualifikation zum ersten Detroit-Rennen ein in zwei Bereichen nicht korrekt justierter Heckflügel beanstandet. Der Verstoß des Rahal-Teams kostet 10.000 US-Dollar. Saavedra (Dragon-Chevrolet) muss 30.000 US-Dollar bezahlen, weil er nach Rennen 1 eine "unpassende Geste" in Richtung eines Wettbewerbers machte. Saavedra erlebte einen Kontakt mit Marco Andretti (Andretti-Chevrolet) und kann die Strafe durch PR-Auftritte abarbeiten.

Ähnliches gilt im Fall von Bourdais und Power: Der Australier in Diensten von Roger Penske muss 10.000 US-Dollar berappen, weil er nach dem Massencrash in Rennen 2 eindeutige Gesten und Äußerungen in Richtung des Franzosen unternahm. Bourdais wiederum wird die Strafe auferlegt, weil er sich nach Rennen 2 negativ gegenüber einem IndyCar-Offiziellen äußerte. Bourdais und Power wurden bis zum Saisonende auf Bewährung gesetzt.

Folgen Sie uns!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!