powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Castroneves mit Streckenrekord auf der Long-Beach-Pole

Helio Castroneves und Juan Pablo Montoya sorgen in Long Beach für zwei Penske-Chevy in Reihe eins - Will Power auf P18 - Erneuter Fahrerwechsel bei Coyne

(Motorsport-Total.com) - Hollywood pur am IndyCar-Rennwochenende im kalifornischen Long Beach, unweit der berühmten US-Filmstudios: Wenn Patrick Stewart alias Captain Jean-Luc Picard von "Star Trek" am Sonntag das Startkommando zum 41. Toyota Grand Prix of Long Beach erteilt, steht "Spiderman" Helio Castroneves auf der Pole-Position.

Helio Castroneves

"Spiderman" Helio Castroneves flog in Long Beach auf die Pole-Position Zoom

Im entscheidenden Qualifying-Segment, den Firestone Fast Six, legte Castroneves am Samstag eine Zeit von 1:06.629 Minuten auf den traditionsreichen Stadtkurs am Stadtrand von Los Angeles. Damit sorgte der Brasilianer beim ersten Auftritt der Aero-Kits in Long Beach prompt für einen neuen Streckenrekord. Die bisherige Bestmarke auf der aktuellen Streckenkonfiguration mit elf Kurven verteilt auf 3,167 Kilometern Länge hatte Sebastian Bourdais im ChampCar-Qualifying 2006 mit 1:06.886 Minuten aufgestellt.

Für Castroneves, der im Jahr 2001 in Long Beach siegte, ist es die erste Pole-Position der laufenden Saison. Neben dem "Spiderman" ordnet sich beim fliegenden Start am Sonntag dessen Penske-Teamkollege Juan Pablo Montoya als Zweiter ein. Der aktuelle IndyCar-Tabellenführer aus Kolumbien war auf seiner schnellsten Runde im letzten Quali-Segment nur 0,029 Sekunden langsamer.


Fotos: IndyCar in Long Beach


Die zweite Startreihe bilden Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet) und Ryan Hunter-Reay, der in Diensten von Andretti Autosport schnellster Vertreter der Honda-Fraktion war. Dahinter nehmen Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet) und Josef Newgarden (CFH-Chevrolet) Aufstellung. Pagenaud hatte im vorangegangenen dritten Freien Training die Bestzeit markiert, war in Q3 aber mehr als ein halbe Sekunde langsamer als Teamkollege Castroneves.

Will Power

Champion Will Power wurde von einer Rotphase auf dem falschen Fuß erwischt Zoom

Indes ging das Qualifying für den vierten Penske-Piloten, den amtierenden IndyCar-Champion Will Power, komplett in die Hose. Weil Stefano Coletti seinen KV-Chevy in Q1 in Kurve 5 in die Mauer setzte, kam eine Rote Flagge heraus. Power wurde von dieser auf dem falschen Fuß erwischt, konnte seine zuvor fabrizierte Rundenzeit nicht mehr verbessern und startet nur von Position 18. Der aus Monaco stammende IndyCar-Rookie Coletti findet sich am Sonntag bei dem im "Monaco der USA" über die Bühne gehenden dritten IndyCar-Saisonlauf auf Startplatz 23 und damit am Ende des Feldes wieder.

Auf den Startplätzen sieben bis zwölf die Fahrer, die es ins Q2 geschafft haben, dort aber am Weiterkommen ins finale Segment gescheitert sind: Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet), Graham Rahal (Rahal-Honda), Sebastien Bourdais (KV-Chevrolet), Marco Andretti (Andretti-Honda), Ganassi-Neuzugang Sebastian Saavedra und Carlos Munoz (Andretti-Honda).

Erneuter Fahrerwechsel bei Dale Coyne Racing

Conor Daly

Conor Daly muss kurzerhand für den verletzten Rocky Moran Jr. einspringen Zoom

Derweil hat es bei Dale Coyne Racing nur einen Tag nach dem Last-Minute-Fahrerwechsel von Carlos Huertas auf Rocky Moran Jr. den nächsten Fahrerwechsel gegeben. Wie erst im Nachgang zum zweiten Freien Training am Freitag bekannt wurde, hat sich Moran Jr. bei seiner Kollision mit Andretti-Pilot Munoz in Kurve 1 einen Daumen gebrochen.

So übernahm zum dritten Freien Training am Samstag völlig unverhofft Conor Daly das Cockpit des Coyne-Honda mit der Startnummer 18. Der 23-jährige Sohn von Derek Daly hatte sich im Winter Hoffnungen auf ein IndyCar-Stammcockpit gemacht. Diese erfüllten sich aber nicht. Nun bestreitet er an diesem Wochenende in Long Beach sein zweites IndyCar-Rennen nach dem Indy 500 des Jahres 2013.

"Schade, dass sich Rocky den Daumen gebrochen hat, aber genau deshalb bringe ich meine Sachen Woche für Woche an die Rennstrecke mit. Deshalb bin ich hier und deshalb in ich bereit", so Daly, der im dritten Freien Training auf Platz 22 vor Coyne-Teamkollege Francesco Dracone fuhr und im Qualifying auf Startplatz 21 fuhr.

Die Grüne Flagge zum 41. Toyota Grand Prix of Long Beach fällt am Sonntag gegen 22:30 Uhr MESZ. Sport1 US überträgt ab 22:00 Uhr live.

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
01.06. 19:30
Motorsport - Porsche GT Magazin
02.06. 23:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
07.06. 21:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
08.06. 11:45
Motorsport Live - ADAC Formel 4
08.06. 13:10

Aktuelle Bildergalerien

W-Series Zolder 2019
W-Series Zolder 2019

Formel 2 2019: Barcelona
Formel 2 2019: Barcelona

W-Series in Hockenheim 2019
W-Series in Hockenheim 2019

Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!
Die Formel E 2018/19: Acht Rennen, acht verschiedene Sieger!

Formel 2 2019: Baku
Formel 2 2019: Baku

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Motorsport-Total Business Club

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Aktuelle Formelsport-Videos

Vorschau Indy 500: Alonsos Scheitern
Vorschau Indy 500: Alonsos Scheitern

Warum Alonso und McLaren in Indy versagt haben
Warum Alonso und McLaren in Indy versagt haben

Stock-Block-Motor von Mercedes beim Indy 500
Stock-Block-Motor von Mercedes beim Indy 500

Indy 500 2019: Highlights Shootouts
Indy 500 2019: Highlights Shootouts

Indy 500 2019: Highlights
Indy 500 2019: Highlights "Fast Friday"