Startseite Menü

Vorschau: Der IndyCar-Klassiker von Long Beach

Zum insgesamt 41. Mal dröhnen am Wochenende in Long Beach die Rennmotoren: IndyCar-Saisonrennen Nummer drei im Schatten der Queen Mary

(Motorsport-Total.com) - St. Petersburg verkam zu einem Flügelsalat, im chaotischen New Orleans gab es ein blankes Gelbfestival. Kein Wunder, dass IndyCar-Ikone Paul Tracy den bisherigen IndyCar-Saisonverlauf 2015 gegenüber der 'Autoweek' als "peinlich" abstempelte. "Vermutlich hat das Pace-Car mehr Führungsrunden als jeder andere Fahrer auf dem Konto", lederte Tracy ab. Aber: Besserung sollte am kommenden Wochenende anstehen, denn dann folgt das erste wirkliche IndyCar-Highlight des Jahres - Long Beach.

Ryan Hunter-Reay

Long Beach ruft: Der IndyCar-Klassiker geht zum 41. Mal über die Bühne Zoom

Nach dem Indy 500 ist der Westküsten-Klassiker für viele IndyCar-Insider die Nummer zwei jeder IndyCar-Saison. Zum Beispiel für die Familie Andretti. Mario Andretti gewann 1977 das Formel-1-Rennen und triumphierte bei den IndyCars 1984, 1985 und 1987 dreimal. Sein Sohn Michael Andretti stand 1986 und 2002 zweimal in der Victory Lane. Roger Penske weiß mit Will Power (2012), Helio Castroneves (2001) und Juan Pablo Montoya (1999) drei ehemalige Long-Beach-Sieger in seinen Reihen. Der Kolumbianer saß damals freilich noch in einem Ganassi-Boliden.

Einer, der zu seligen ChampCar-Zeiten in Long Beach gleich dreimal (2005 bis 2007) gewann, ist Sebastien Bourdais. "Ja, ich hatte in Long Beach große Erfolge", sagt der Franzose in Diensten von Kevin Kalkhoven und Jimmy Vasser. "Aber in den letzten Jahren war es etwas schwierig. Das Auto war in dieser Saison bisher gut dabei, insofern freue ich mich auf ein gutes Rennen." Und: Sein Boss Kalkhoven ist nach wie vor einer der Veranstalter des Toyota Grand Prix of Long Beach.

Der Vorjahressieger fehlt

Juan Pablo Montoya

Juan Pablo Montoya kommt als Tabellenführer nach Long Beach Zoom

19 aktuelle Piloten haben im Schatten der Queen Mary bereits ihre Runden gedreht. Nicht so Stefano Coletti, der KV-Teamkollege von Bourdais. "Ich freue mich sehr auf mein erstes Long-Beach-Rennen", sagt der 26-jährige Monegasse über das Monaco der USA. "Es scheint eine sehr holprige Strecke zu sein, die aber Überholmöglichkeiten zulässt. Ich freue mich aber nicht nur auf meine ersten Runden auf diesem historischen Kurs. Es ist auch das erste Mal, dass ich die Westküste sehe."

Das aktuelle Streckenlayout wird seit der Saison 2000 gefahren und umfasst elf Kurven mit einer Länge von 3,167 Kilometern. Der Vorjahressieger ist übrigens nicht dabei: 2014 gewann Mike Conway im Chevy von Ed Carpenter, der sich von Startplatz 17 kommend aus allen Scharmützeln heraushielt und erfolgreich war. Sein Nachfolger im mit Sarah Fischer fusionierten Carpenter-Team ist der Italiener Luca Filippi. Italien stand in Person von Alex Zanardi (1997 und 1998) übrigens auch schon zweimal in der Victory Lane.

Die Meldeliste für Long Beach ist nur auf einer Position verändert: Simona de Silvestro (Andretti-Honda) ist nicht mit von der Partie, was das Starterfeld auf 23 Teams begrenzt. Der Grand-Marshall ist dieses Mal übrigens der Schauspieler Patrick Stewart, hierzulande vor allem bekannt als Captain Jean-Luc Picard von Raumschiff Enterprise. Die Grüne Flagge zum 80-Runden-Klassiker von Long Beach fällt am Sonntagabend um kurz nach 22:30 Uhr. Sport1 US überträgt das Rennen live ab 22:00 Uhr.

Der Zeitplan von Long Beach:

Freitag:
21:30 Uhr - 22:15 Uhr: Erstes Freies Training

Samstag:
00:45 Uhr - 01:30 Uhr: Zweites Freies Training
19:00 Uhr - 19:45 Uhr: Drittes Freies Training
ab 23:00 Uhr: Qualifikation

Sonntag:
19:00 Uhr - 19:30 Uhr: Warmup
ab 22:30 Uhr: Toyota Grand Prix of Long Beach (80 Runden)

Die Meldeliste für Long Beach:

01. 1 Will Power (Penske-Chevrolet)
02. 2 Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet)
03. 3 Helio Castroneves (Penske-Chevrolet)
04. 4 Stefano Coletti (KV-Chevrolet)
05. 5 James Hinchcliffe (Schmidt-Honda)
06. 7 James Jakes (Schmidt-Honda)
07. 8 Sebastian Saavedra (Ganassi-Chevrolet)
08. 9 Scott Dixon (Ganassi-Chevrolet)
09. 10 Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet)
10. 11 Sebastien Bourdais (KV-Chevrolet)
11. 14 Takuma Sato (Foyt-Honda)
12. 15 Graham Rahal (Rahal-Honda)
13. 18 Carlos Huertas (Coyne-Honda)
14. 19 Francesco Dracone (Coyne-Honda)
15. 20 Luca Filippi (CFH-Chevrolet)
16. 22 Simon Pagenaud (Penske-Chevrolet)
17. 26 Carlos Munoz (Andretti-Honda)
18. 27 Marco Andretti (Andretti-Honda)
19. 28 Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda)
20. 41 Jack Hawksworth (Foyt-Honda)
21. 67 Josef Newgarden (CFH-Chevrolet)
22. 83 Charlie Kimball (Ganassi-Chevrolet)
23. 98 Gabby Chaves (Herta-Honda)

Alle Long-Beach-Sieger:

2014: Mike Conway
2013: Takuma Sato
2012: Will Power
2011: Mike Conway
2010: Ryan Hunter-Reay
2009: Dario Franchitti
2008: Will Power (ChampCar-Abschiedsrennen)
2007: Sebastien Bourdais
2006: Sebastien Bourdais
2005: Sebastien Bourdais
2004: Paul Tracy
2003: Paul Tracy
2002: Michael Andretti
2001: Helio Castroneves
2000: Paul Tracy
1999: Juan Pablo Montoya
1998: Alex Zanardi
1997: Alex Zanardi
1996: Jimmy Vasser
1995: Al Unser Jr.
1994: Al Unser Jr.
1993: Paul Tracy
1992: Danny Sullivan
1991: Al Unser Jr.
1990: Al Unser Jr.
1989: Al Unser Jr.
1988: Al Unser Jr.
1987: Mario Andretti
1986: Michael Andretti
1985: Mario Andretti
1984: Mario Andretti
1983: John Watson (Formel 1)
1982: Niki Lauda (Formel 1)
1981: Alan Jones (Formel 1)
1980: Nelson Piquet (Formel 1)
1979: Gilles Villeneuve (Formel 1)
1978: Carlos Reutemann (Formel 1)
1977: Mario Andretti (Formel 1)
1976: Clay Regazzoni (Formel 1)
1975: Brian Redman (Formel 5000)

Motorsport bei Sport1

Sport1
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Rekationen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Motorsport-Total Business Club

Folgen Sie uns!