Startseite Menü
  • 04.07.2011 14:58

IDM: Totaler Erfolg für BMW auf dem Salzburgring

Der Österreicher Michael Ranseder hat das erste Rennen auf dem Salzburgring gewonnen - BMW feierte ein erfolgreiches IDM-Wochenende

(Motorsport-Total.com) - BMW Motorrad blickt auf einen äußerst erfolgreichen Rennsonntag auf dem Salzburgring zurück. Am dortigen fünften Rennwochenende der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) dominierten die Piloten auf BMW S 1000 RR die Rennen der Klasse IDM Superbike. Sie holten die Siege in beiden Rennen und insgesamt fünf der sechs möglichen Podestplätze. Zudem konnte BMW die Führung in der Markenwertung der IDM übernehmen.

Michael Ranseder

Der Österreicher Michael Ranseder hat in seiner Heimat gewonnen Zoom

Im ersten der beiden Läufe fuhren vier BMW Piloten auf den ersten fünf Positionen ins Ziel. Den Sieg sicherte sich Michael Ranseder vom Team Fritze-Tuning Lietz-Sport. Sein BMW Markenkollege Ghisbert van Ginhoven vom Team-RAC stieg als Dritter ebenfalls auf das Podium. Damian Cudlin vom Team alpha-Technik fuhr knapp dahinter als Vierter ins Ziel, Filip Altendorfer vom Wilbers-Team komplettierte die Top 5.

Altendorfer hatte bereits in der Qualifikation für eine Sensation gesorgt. Mit seiner BMW S 1000 RR hatte er sich mit einer Zeit von 1:18.750 Minuten die Pole-Position gesichert - das war die schnellste je mit einem Motorrad gefahrene Zeit auf dem Salzburgring. Insgesamt fuhren im ersten Rennen sechs BMW Piloten unter die ersten Neun: Komplettiert wurde der Erfolg durch Altendorfers Teamkollegen Gareth Jones auf Rang acht und Barry Veneman auf Rang neun.

Im zweiten Lauf war das Podium dann vollständig in der Hand der BMW Fahrer. Altendorfer konnte seine Pole-Position umsetzen und seinen ersten Sieg in der IDM Superbike feiern. Ranseder und van Ginhoven fuhren erneut auf das Podium und belegten die Plätze zwei und drei. Die drei Piloten vom Team alpha-Technik, Cudlin, Markus Reiterberger und Marc Wildisen, rundeten den erfolgreichen Rennsonntag auf den Plätzen sieben, neun und elf ab.

In der Markenwertung der IDM Superbike hat BMW mit diesen Erfolgen die Gesamtführung übernommen. Der bayerische Hersteller hat nun 298 Punkte und damit elf Zähler Vorsprung auf den nächsten Verfolger.

"Ganz herzliche Gratulation an die BMW Teams und Fahrer in der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft zu diesen grandiosen Erfolgen, die sie auf dem Salzburgring mit ihren BMW S 1000 RR eingefahren haben", sagt BMW Motorrad Motorsport Direktor Bernhard Gobmeier. "Sie haben in dieser hart umkämpften und hochklassigen Meisterschaft einmal mehr das Potenzial unseres Motorrads unter Beweis gestellt."

"Ein besonderer Glückwunsch geht auch an Filip Altendorfer: Er hat nicht nur mit seiner Pole-Zeit für eine Sensation gesorgt, sondern auch den ersten internationalen Sieg eines bayerischen Piloten auf einem bayerischen Motorrad seit längerer Zeit geholt. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche IDM-Rennen der BMW Piloten."

Aktuelle Bildergalerien

Hall of Fame: Alle MotoGP-Legenden
Hall of Fame: Alle MotoGP-Legenden

MotoGP 2019: Ducati zeigt die neue Desmosedici
MotoGP 2019: Ducati zeigt die neue Desmosedici

Hinter den Kulissen: Lorenzos 1. Honda-Arbeitstag
Hinter den Kulissen: Lorenzos 1. Honda-Arbeitstag

One-Hit-Wonder: Piloten mit nur einem MotoGP-Sieg
One-Hit-Wonder: Piloten mit nur einem MotoGP-Sieg

Die 10 erfolgreichsten MotoGP-Piloten
Die 10 erfolgreichsten MotoGP-Piloten

Die Rekorde von Valentino Rossi
Die Rekorde von Valentino Rossi

Superbike-Tickets

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Neuer Porsche 911 GT3 RS (2020) soll größeren Saugmotor kriegen
Neuer Porsche 911 GT3 RS (2020) soll größeren Saugmotor kriegen

Tempolimit auf deutschen Autobahnen: Gegenwart und Geschichte
Tempolimit auf deutschen Autobahnen: Gegenwart und Geschichte

Lungenärzte zweifeln Stickoxid-Grenzwert an
Lungenärzte zweifeln Stickoxid-Grenzwert an

Novitec stellt Ferrari 812 Superfast auf gigantische 22-Zöller
Novitec stellt Ferrari 812 Superfast auf gigantische 22-Zöller

Dieser Land Rover Defender hat einen Corvette-Motor mit 525 PS
Dieser Land Rover Defender hat einen Corvette-Motor mit 525 PS

Sieben Tipps für vollen Durchblick im Winter
Sieben Tipps für vollen Durchblick im Winter
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!