powered by Motorsport.com
  • 21.02.2008 · 16:06

  • von Pete Fink

Zuber: Erster Test im neuen GP2-Boliden

Minardi-Piquet lautet das neue GP2-Team von Andreas Zuber und kommende Woche wird der 24-Jährige zum ersten Mal das neue GP2-Auto testen

(Motorsport-Total.com) - Andreas Zuber lässt sich durch die etwas undurchsichtige Situation beim Formel-1-Team von Aguri Suzuki nicht aus der Ruhe bringen, und freut sich zunächst einmal auf die bevorstehenden GP2-Testfahrten, die er im Minardi Piquet-Team bestreiten wird.

Andreas Zuber

Nächste Woche beginnt für Andi Zuber wieder der Testalltag

"Da werde ich endlich den neuen GP2-Boliden testen können", erklärte er gegenüber 'Motorsport-Total.com'. "Der Wagen sieht viel aufgeräumter aus, die Aerodynamik ist besser, alles liegt enger beieinander - ich war letzte Woche Sitz anpassen und hab mir den Wagen genau angesehen, das Auto sieht insgesamt schon viel mehr wie ein Rennwagen, eigentlich fast schon wie ein Formel 1-Rennwagen aus."#w1#

Doch die Zeit drängt, denn lediglich sechs offizielle Testtage stehen den GP2-Teams vor dem Saisonauftakt zur Verfügung. Da ist es gut, wenn ein Pilot wie Zuber bei einem völlig neuen Auto bereits über viel Erfahrung verfügt: "Als erstes erarbeitest du ein Basis-Setup - da geht's zunächst einmal nur darum, quasi die 'Schüssel' gerade hinzustellen", beschreibt der 24-Jährige. "Dann erst beginnt man mit dem Feintuning."

Eines ist auch klar: Zuber braucht in der neuen Saison am Ende eine Top-Platzierung, um seinen Formel-1-Traum weiterverfolgen zu können, und daher liegt der Fokus im Bereich Zuverlässigkeit. Dass er über den notwendigen Speed verfügt, konnte er 2007 mehrfach unter Beweis stellen, jetzt müssen auch konstant gute Ergebnisse her.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Motorsport-Total.com auf Twitter