powered by Motorsport.com

Monteiro kauft BCN: Erstes portugiesisches Team

Ex-Formel-1-Pilot Tiago Monteiro wird Teamchef: Übernahme von BCN gemeinsam mit Manager Jose Manuel Guedes

(Motorsport-Total.com) - Tiago Monteiro wechselt die Fronten. Der frühere Formel-1-Pilot und SEAT-Fahrer in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) hat gemeinsam mit seinem Manager Jose Manuel Guedes das BCN-Team aus der GP2 übernommen und agiert künftig als Teamchef. "Das ist ein Schritt, den ich mir für meine Karriere ohnehin immer vorgenommen hatte", sagte der Portugiese, "allerdings hätte ich nie gedacht, dass ich diesen Schritt so früh gehen würde."

Tiago Monteiro

Tiago Monteiro will in der WTCC fahren und in der GP2-Serie fahren lassen Zoom

Nach der Übernahme der bisher wenig erfolgreichen BCN-Mannschaft wird das Team komplett neu organisiert und umbenannt. Zukünftig wird die erste rein portugiesische Mannschaft unter dem Titel "Ocean Racing Technology" in der GP2-Serie antreten. Teamsitz soll ein Industriepark an der neu gebauten Strecke in Portimão sein. "Wir ziehen mehrere Standorte in Betracht, aber das neue Autodrom an der Algarve bietet einfach perfekte Voraussetzungen für ein GP2-Team", so Guedes.#w1#

BCN war wegen anhaltender Erfolglosigkeit auch in finanzielle Schwierigkeiten geraten, Monteiro griff nach reiflicher Überlegung zu. "Wir haben geschaut, wie wir es finanziell hinbekommen können und haben dann die Verhandlungen aufgenommen. Das Management eines Rennstalls ist faszinierend, aber es reicht nicht, wenn man sich in den sportlichen Bereichen gut auskennt. Man muss auch Ahnung vom Business haben", nannte Monteiro die Gründe, warum er sich seinen Manager mit ins Boot holte.

Carlo van Dam GP2 Test BCN

Autos werden umlackiert: Carlo van Dam durfte noch in BCN-Farben testen Zoom

"Die GP2 ist eine ideale Plattform, weil sie ganz nah an der Formel 1 ist. Nach reiflicher Überlegung kamen wir zu dem Schluss, dass diese Serie das perfekte Sprungbrett ist, um den portugiesischen Motorsport über die Grenzen hinaus populär zu machen", so der WTCC-Pilot weiter. Monteiro will zunächst wichtige Positionen in seinem Team mit erfahrenen Leuten besetzen und sich gleichzeitig mit der Fahrerauswahl beschäftigen. Sein Engagement in der WTCC läuft 2009 weiter (mehr in unserer WTCC-Rubrik).

Im Rahmen der laufenden Saison der GP2 Asia sollen mehrere Kandidaten zum Einsatz kommen. Die Besten sollen daraus als Stammpiloten für die neue Saison in der Hauptserie hervorgehen. "Die GP2 Asia ist wie ein Warmup für das gesamte Team", so der neue Teamchef. "Ich weiß natürlich, dass die Öffentlichkeit gerne wissen möchte, wer für uns fahren wird. Ich kann nur so viel verraten: Es müssen nicht unbedingt Portugiesen sein, aber natürlich ist das eine Möglichkeit."

Da Monteiro allerdings großen Wert auf die Aussage legte, dass seine Mannschaft das erste Team seines Heimatlandes sei, kann man davon ausgehen, das Piloten mit portugiesischer Lizenz auf der Wunschliste ganz oben stehen. Demnach wäre Alvaro Parente der Kandidat in der Pole-Position. Der bisherige Super-Nova-Pilot siegte Anfang des Jahres sofort im ersten Lauf der GP2 in Barcelona und machte sich somit zum ersten portugiesischen Sieger in der Serie.

Neueste Diskussions-Themen

Motorsport-Total.com auf Twitter

Folgen Sie uns!

Anzeige