powered by Motorsport.com
  • 06.10.2009 · 19:18

  • von Britta Weddige

Jerez-Test: Valsecchi zum Auftakt mit Tagesbestzeit

Davide Valsecchi war am ersten Tag der GP2-Wintertests in Spanien der Schnellste, Jules Bianchi konnte mit Bestzeit am Nachmittag überzeugen

(Motorsport-Total.com) - Während in anderen Serien noch der Titelkampf tobt, haben in der GP2 die Wintertests begonnen. Seit heute wird drei Tage lang im südspanischen Jerez getestet. Dabei stehen Fahrersichtungen im Vordergrund - erfahrene GP2-Piloten und Newcomer wollen sich für ein Cockpit für das kommende Jahr empfehlen.

Davide Valsecchi

Davide Valsecchi war zum Auftakt der GP2-Wintertests der Schnellste

Gleich zehn "Neulinge" waren heute in Jerez im Einsatz: Christian Vietoris, Max Chilton, Alexander Rossi, Esteban Gutierrez, Jules Bianchi, Edoardo Piscopo, Francesco Castellacci, Philip Eng, Josef Kral und Victor Garcia. Das Barwa-Addax-Team, Meister ART und Ocean setzten sogar nur Newcomer ein.#w1#

Die Tagesbestzeit holte Davide Valsecchi im Coloni-Boliden. Er fuhr am Vormittag bei besten Bedingungen und auf frischen Reifen eine Zeit von 1:26.408 Minuten, die im Tagesverlauf auch nicht mehr unterboten wurde. Zweitschnellster war Roldan Rodriguez (Racing Engineering) mit rund drei Zehntelsekunden Rückstand auf Valsecchi.

Bei den Newcomern machte vor allem Jules Bianchi auf sich aufmerksam. Der Franzose, der in der Formel-3-Euroserie auf dem Weg zum Titelgewinn ist, komplettierte im ART-Boliden die Top 3. Am Vormittag war er Drittschnellster, am Nachmittag gelang ihm sogar die Session-Bestzeit vor Jérôme d'Ambrosio 8iSport) und Diego Nunes (Racing Engineering).

Der Gönnersdorfer Christian Vietoris, der für das Barwa-Addax-Team testet, holte die Plätze sieben und fünf. Auch für den Österreicher Philip Eng hat sich der Wunsch nach einem GP2-Test erfüllt. Er fuhr im Ocean-Auto auf die Plätze 18 und 14.

Newcomer Max Chilton sorgte am Vormittag für eine Unterbrechung, als er in der letzten Kurve von der Strecke abkam und seinen Frontflügel verlor. Rookie Oliver Turvey blieb acht Minuten vor der Mittagspause auf der Strecke stehen.

Am Nachmittag folgten weitere rote Flaggen. Zunächst drehte sich Arden-Tester Rodolfo Gonzalez in der Schikane, 20 Minuten vor Schluss landete Edoardo Piscopo (Trident) so unglücklich im Reifenstapel, dass die Begrenzung dabei so beschädigt wurde, dass die Session nicht mehr gestartet werden konnte.

Mit Spannung warten schon alle auf den dritten Testtag am Donnerstag: Dann werden Rallye-Rekordweltmeister Sébastien Loeb im DPR und Bruno Senna für iSport am Test teilnehmen.

Ergebnisse Vormittag:

01. Davide Valsecchi (Coloni) - 1:26.408 Minuten - 19 Runden
02. Roldan Rodriguez (Racing Engineering) - 1:26.707 - 22
03. Jules Bianchi (ART) - 1:27.184 - 26
04. Diego Nunes (Racing Engineering) 1:27.187 - 28
05. Jérôme d'Ambrosio (iSort) 1:27.322 - 22
06. Charles Pic (Arden) 1:27.380 - 16
07. Christian Vietoris (Barwa Addax) - 1:27.413 - 24
08. Luiz Razia (Piquet) - 1:27.635 - 18
09. Stefano Coletti (DAMS) - 1:27.728 - 23
10. Sam Bird (DAMS) - 1:27.767 - 27
11. Esteban Gutierrez (ART) - 1:27.987 - 23
12. Michael Herck (DPR) - 1:28.196 - 10
13. James Jakes (Super Nova) - 1:28.251 - 23
14. Oliver Turvey (iSport) - 1:28.260 - 25
15. Alexander Rossi (Piquet) - 1:28.480 - 29
16. Edoardo Piscopo (Trident) - 1:28.489 - 27
17. Rodolfo Gonzalez (Arden) - 1:28.509 - 25
18. Philip Eng (Ocean) - 1:28.551 - 31
19. Johnny Cecotto (Trident) - 1:28.907 - 19
20. Fabio Onidi (Coloni) - 1:28.924 - 23
21. Ricardo Teixeira (Super Nova) - 1:29.111 - 22
22. Josef Kral (Ocean) - 1:29.901 - 30
23. Victor Garcia (DPR) - 1:29.941 - 21
24. Max Chilton (Barwa Addax) - 1:31.968 - 7

Ergebnisse Nachmittag:

01. Jules Bianchi (ART) - 1:26.919 - 23
02. Jérôme d'Ambrosio (iSport) - 1:26.938 - 25
03. Diego Nunes (Racing Engineering) - 1:26.967 - 21
04. Roldan Rodriguez (Racing Engineering) - 1:27.087 - 20
05. Christian Vietoris (Barwa Addax) - 1:27.299 - 25
06. Esteban Gutierrez (ART) - 1:27.403 - 20
07. Johnny Cecotto (Trident) - 1:27.503 - 29
08. Charles Pic (Arden) - 1:27.638 - 28
09. Sam Bird (DAMS) - 1:27.787 - 20
10. Oliver Turvey (iSport) - 1:27.849 - 21
11. Ricardo Teixeira (Super Nova) - 1:28.004 - 19
12. Alexander Rossi (Piquet) - 1:28.005 - 21
13. Fabio Onidi (Coloni) - 1:28.369 - 27
14. Philip Eng (Oean) - 1:28.371 - 18
15. Victor Garcia (DPR) - 1:28.476 - 16
16. Josef Kral (Ocean) - 1:28.636 - 20
17. Michael Herck (DPR) - 1:28.700 - 12
18. Luiz Razia (Piquet) - 1:28.744 - 13
19. Edoardo Piscopo (Trident) 1:28.872 - 26
20. Rodolfo Gonzalez (Arden) - 1:29.169 - 23
21. James Jakes (Super Nova) - 1:29.472 - 12
22. Stefano Coletti (DAMS) - 1:29.529 - 13
23. Davide Valsecchi (Coloni) - 1:30.675 - 12
24. Max Chilton (Barwa Addax) - 1:31.870 - 6
25. Francesco Castellaci (Durango) - 1:37.504 - 10