powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Grosjean: Überraschungs-Comeback in Hockenheim

Der frühere GP2- und Formel-1-Pilot Romain Grosjean wird in Hockenheim bei Dams für Jerome D'Ambrosio einspringen und will das Team nach vorn bringen

(Motorsport-Total.com) - Beim Deutschland-Grand-Prix in Hockenheim gibt ein bekanntes Gesicht ein Überraschungs-Comeback in der GP2: Romain Grosjean. Der frühere GP2- und Formel-1-Fahrer wird bei Dams für Jerome D'Ambrosio einspringen. Dessen Management Gravity entschied, dass der Belgier ein Rennen lang pausieren soll, um zu einer besseren Form zu finden. D'Ambrosio hat in diesem Jahr zwar in Monaco gewonnen, konnte ansonsten aber nicht glänzen.

Romain Grosjean

Romain Grosjean gibt in Hockenheim sein Comeback in der GP2 Zoom

"Da das Testen in dieser Serie streng kontrolliert wird, hat Gravity Sport Management diese Entscheidung getroffen. Es sollen nun die Gründe analaysiert warden, warum die Paarung d'Ambrosio/Dams in dieser Saison bisher nicht in der Lage war, ihr volles Potenzial auszuschöpfen", teilt Gravity mit. Als Ersatzmann wurde Grosjean auserkoren, der für Dams in dieser Saison in der AutoGP fährt. Außerdem ist der Franzose mit Matech äußerst erfolgreich in der neuen FIA-GT1-Weltmeisterschaft unterwegs und fuhr mit diesem Team in Le Mans.#w1#

Grosjean holte im Winter 2007/2008 den Titel in der GP2 Asia. 2009 fuhr er in der Hauptserie im den Titel mit, stieg dann aber während der Saison in das Formel-1-Team von Renault auf, wo er den Platz von Nelson Piquet Junior übernahm. Grosjeans Formel-1-Karriere währte allerdings nicht lange. Im Winter musste er seinen Platz bei Renault wieder räumen, die Cockpits gingen an Robert Kubica und Vitaly Petrov. Grosjean stieg um in die FIA-GT1-WM und die AutoGP, träumt aber weiter von einer Rückkehr in die Formel 1.

"Ich freue mich, dass ich wieder in der GP2 an den Start gehen werde", sagt Grosjean über seinen einmaligen Gastauftritt. "Es ist eine heiß umkämpfte Meisterschaft, in der ich um den Titel gefahren bin, bis ich in die Formel 1 geholt wurde. Ich kann es natürlich kaum erwarten, auf die Strecke zu gehen und zu versuchen, das bestmögliche Ergebnis zu holen."

"Ich möchte aber auch dem Team helfen, die Performance-Probleme, die es in dieser Saison hat, zu lösen", erklärt Grosjean weiter. "Ich denke, das ich für uns alle drei - Jerome, Ho-Pin Tung und mich - die größte Motivation und ich bin mir sicher, dass wir einen guten Job machen können."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test

Motorsport-Total.com auf Twitter