powered by Motorsport.com

GP2-Tests: Filippi Schnellster, Pech für iSport

Luca Filippi sicherte sich am zweiten Testtag in Le Castellet die Bestzeit - Kollision zwischen Sébastien Buemi und Karun Chandhok

(Motorsport-Total.com) - Im südfranzösischen Le Castellet fand heute der zweite und letzte GP2-Testtag dieser Woche statt. Die 13 anwesenden Teams bereiteten sich auf der Streckenversion 2A auf die Rennen in Spa-Francorchamps und Monza vor, die in Low-Downforce-Konfiguration gefahren werden.

Luca Filippi

Luca Filippi (ART) knackte heute als einziger Fahrer die 70-Sekunden-Marke

Die Szene des Tages lieferten Sébastien Buemi (17./Arden) und Karun Chandhok (12./iSport) mit einer überflüssigen Kollision am Vormittag, bei der Chandhok eine Stunde vor Ende des ersten Teils der Session in das Heck des Schweizers hineinfuhr. Ganz aussetzen musste indes Christian Bakkerud (Super Nova), dessen Rückenbeschwerden wieder akut wurden. Daher zog er es vor, sich für die nächsten Rennen zu schonen.#w1#

Pech hatte auch Monaco-Sieger Bruno Senna, denn der iSport-Pilot hatte am Vormittag ein Ölleck und konnte daher nur wenige Runden drehen. Dafür war er in der zweiten Session mit einem neuen Motor einer von nur drei Fahrern, die ihre Zeit noch verbessern konnten - auf 1:10.054 Minuten, was schnell genug war für den zweiten Platz hinter Luca Filippi (ART/1:09.934 Minuten).

Sebastien Buemi

Nicht begeistert: Sébastien Buemi nach der Kollision mit Karun Chandhok Zoom

Andreas Zuber (Piquet) wurde Sechster, Andy Soucek (BCN) Elfter. Insgesamt lagen heute 19 von 23 (!) Fahrern innerhalb von nur einer Sekunde. Letzter wurde allerdings Formel-1-Testpilot Marko Asmer (FMS), der sich mit dem GP2-Boliden erst noch besser zurechtfinden muss. Heute fehlten dem Esten knapp anderthalb Sekunden auf die Spitze. Dafür konnte er stattliche 92 Runden drehen.

Die Le-Castellet-Testfahrten sind damit beendet. Weiter geht es nach der kurzen Pause in gut einer Woche in Magny-Cours, wo die Rennen sieben und acht der laufenden Saison stattfinden werden. In der Gesamtwertung führen momentan Senna und Giorgio Pantano (Racing Engineering) mit jeweils 24 Punkten.

Die Testzeiten im Überblick:

01. Luca Filippi (ART) - 1:09.934 - 79
02. Bruno Senna (iSport) - 1:10.054 - 66
03. Romain Grosjean (ART) - 1:10.060 - 79
04. Vitaly Petrov (Campos) - 1:10.146 - 81
05. Lucas di Grassi (Campos) - 1:10.210 - 104
06. Andreas Zuber (Piquet) - 1:10.265 - 88
07. Kamui Kobayashi (DAMS) - 1:10.271 - 81
08. Giorgio Pantano (Racing Engineering) - 1:10.310 - 79
09. Roldan Rodriguez (FMS) - 1:10.375 - 87
10. Javier Villa (Racing Engineering) - 1:10.379 - 82
11. Andy Soucek (BCN) - 1:10.445 - 83
12. Pastor Maldonado (Piquet) - 1:10.471 - 100
13. Karun Chandhok (iSport) - 1:10.519 - 38
14. Alvaro Parente (Super Nova) - 1:10.524 - 83
15. Yelmer Buurman (Arden) - 1:10.533 - 99
16. Diego Nunes (DPR) - 1:10.588 - 86
17. Jérôme D'Ambrosio (DAMS) - 1:10.591 - 90
18. Sébastien Buemi (Arden) - 1:10.625 - 54
19. Michael Herck (DPR) - 1:10.842 - 66
20. Ho-Pin Tung (Trident) - 1:10.975 - 81
21. Mike Conway (Trident) - 1:10.999 - 101
22. Alberto Valerio (Durango) - 1:11.017 - 82
23. Marko Asmer (FMS) - 1:11.342 - 92

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

London

24. - 25. Juli

Qualifying 1 Sa. 12:00 Uhr
Rennen 1 Sa. 16:00 Uhr
Qualifying 2 So. 11:00 Uhr
Rennen 2 So. 15:00 Uhr

Motorsport-Total.com auf Twitter

Neueste Diskussions-Themen

Anzeige

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Folgen Sie uns!