powered by Motorsport.com
  • 17.02.2014 · 09:28

  • von Timo Pape

Campos verpflichtet Sato als zweiten Fahrer

Bei der Rückkehr in die GP2 steht das Fahrer-Line-up von Campos fest - Neben Arthur Pic wird auch der Japaner Kimiya Sato für die Spanier an den Start gehen

(Motorsport-Total.com) - Kimiya Sato fährt in der kommenden Saison für Campos Racing in der GP2. Das gab das Team kürzlich via Pressemitteilung bekannt. Der Japaner gesellt sich damit zu Arthur Pic, dem Bruder von Ex-Formel-1-Pilot Charles, der bereits im Januar offiziell bestätigt worden war. Campos zählte bereits in den ersten vier Jahren der GP2 zum Inventar, nach einer mehrjährigen Pause kehrt der spanische Rennstall nun zurück und übernimmt das Addax-Team von Formel-E-Promoter Alejandro Agag.

Adrian Campos, Kimiya Sato

Adrian Campos und Kimiya Sato greifen 2014 gemeinsam in der GP2 an Zoom

Sato zählt aktuell zu den vielversprechendsten Talente im Land der aufgehenden Sonne. So begann der 24-Jährige seine Karriere zunächst in verschiedenen internationalen Serien der Formel BMW, anschließend holte er in seiner Debütsaison in der Japanischen Formel 3 direkt die Vizemeisterschaft. Nachdem er 2012 Dritter in der Formel-3-Euroserie wurde, folgte im vergangenen Jahr eine hervorragende Saison in der Auto GP, die er mit fünf Siegen und neun Podiumsplatzierungen als Zweiter beendete.

Nun zieht Sato also in den Unterbau der Formel 1 ein - ganz zur Freude seines neuen Teamchefs Adrian Campos: "Ich freue mich sehr, dass sich Kimiya uns in diesem Jahr anschließt. Ich glaube, dass er qualitativ noch mal einen Schritt nach vorn machen wird, obwohl auch schon seine bisherigen Erfolge für sich sprechen. Ohne jeden Zweifel wird das eine gute Kombo. Wir werden Kimiya jede erdenkliche Unterstützung geben, um unsere Ziele zu erreichen." Darüber hinaus dankt der Spanier Taki Inoue und Vincenzo Sospiri, die den Deal mit ermöglicht haben.

Kimiya Sato

Kimiya Sato hat 2013 noch für Sauber in der Formel 1 getestet Zoom

Sato selbst teilt die Vorfreude seines Teamchefs: "Ich bin sehr glücklich, gemeinsam mit Campos in die GP2 einzusteigen. Ich freue mich sehr darauf, mit Adrian und seinem Team zu arbeiten - bereits jetzt haben wir ein gutes Verhältnis, und ich denke es hilft, wenn du einen Chef hast, der selbst erfolgreich gefahren ist und die Dinge aus Fahrersicht betrachten kann." Derzeit bereite sich Sato bestmöglich vor, um am Dienstag die Teamzentrale im spanischen Alzira zu besuchen.