powered by Motorsport.com

Bekommt Bratt ein DPR-Cockpit?

(Motorsport-Total.com) - Bei den letzten GP2-Testfahrten des Jahres war zwar Kamui Kobayashi der schnellste Pilot, doch die große Überraschung brachte Will Bratt im häufig unterlegenen Auto von DPR. Der 20-jährige Brite hatte als Rookie am Dienstag die zweitbeste Rundenzeit hingelegt und damit für viel Staunen gesorgt. "Er hat einen fantastischen Job gemacht", freute sich Teamchef David Price. "Er war vorher nur ein einziges Mal beim Test."

"Wenn man bedenkt, dass er kaum Streckenkenntnis besitzt und in diesem Jahr in der Spanischen Formel 3 gefahren ist, dann hat er uns alle mit seinem Speed überrascht", so Price weiter. Er würde gern einen weiteren Briten in der GP2 sehen: "Er hat etwas und er ist pfiffig. Er ist es wert, dass wir ihn für kommendes Jahr in die engere Wahl nehmen."

Bratt war nach drei mäßigen Jahren in der Britischen Formel Renault zu Beginn der Saison nach Spanien gewechselt. Der junge Brite geht nebenbei einem Geschichts-Studium an der rennomierten Universität von Oxford nach.

Motorsport-Total.com auf Twitter

Anzeige