powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Zaugg feiert Comeback in der GP2

Adrian Zaugg kehrt mit Trident beim kommenden Lauf der GP2 Asia in Bahrain auf die Bühne zurück: "Es wird nicht einfach"

(Motorsport-Total.com) - Nach einem wenig erfolgreichen Gastspiel im Jahr 2007 wagt der Südafrikaner Adrian Zaugg nun ein Comeback auf der GP2-Bühne. Der 23-Jährige wird als neuer Teamkollege von Plamen Kralev für Trident beim kommenden Lauf der GP2 Asia in Bahrain an den Start gehen. In den vergangenen Jahren war Zaugg in der A1GP-Serie für sein Heimatland unterwegs, nach dem Ende der Serie stand er allerdings zuletzt ohne Renncockpit da.

Adrian Zaugg

Adrian Zaugg war zuletzt drei Jahre lang in der A1GP-Serie unterwegs Zoom

"Das ist nun eine tolle Gelegenheit für mich, gleichzeitig auch ein Signal an meine Sponsoren und Partner", so Zaugg zu seiner Trident-Verpflichtung. Vor drei Jahren hatte der Südafrikaner ein wenig erfolgreiches Jahr bei Arden an der Seite eines gewissen Bruno Senna. Zaugg wurde damals mit nur zehn Punkten 18. in der Gesamtwertung. 2009 standen wenige Auftritte in der Renault-World-Series auf dem Programm.#w1#

"Es wird nicht einfach, nach einem halben Jahr Pause wieder im Formelwagen zu fahren", nimmt sich Zaugg den Druck. "Ich bleibe ganz ruhig und will in Bahrain das Maximum herausholen. Ich muss erst wieder ein Gefühl aufbauen. Aber ich bin kein Rookie mehr, daher sollte das schnell gehen. Ich hoffe, dass sich eine gute Saison 2010 daraus entwickeln wird. Physisch bin ich auf jeden Fall in Topform."

Trident hatte bereits seit Wochen an einem Deal mit dem jungen Piloten gearbeitet. Da man den Leistungsstand von Zaugg nicht genau einschätzen konnte, holte man Meinungen von ehemaligen Wegbegleitern des 23-Jährigen ein. "Es wird für ihn nicht leicht, sich innerhalb des einzigen 30-minütigen Freien Trainings einzuschießen", sagt Teamchef Luca Zerbini. "Ich bin sicher, dass er sein Talent zeigen wird, was in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. Dies könnte der erste Schritt sein. Es ist möglich, dass wir 2010 die Hauptserie mit Adrian bestreiten."

Anzeige

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - Porsche GT Magazin
21.04. 23:00
Motorsport Live - ADAC GT4 Germany
27.04. 11:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
27.04. 12:30
Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
27.04. 13:00
Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
27.04. 14:15

Aktuelle Bildergalerien

W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern
W-Series 2019: Die 18 Pilotinnen und ihre Startnummern

Formel 2 2019: Sachir
Formel 2 2019: Sachir

Formel E: Rollout des Porsche-Boliden
Formel E: Rollout des Porsche-Boliden

Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01
Formel E: Mercedes zeigt den EQ Silver Arrow 01

Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams
Formel 3 2019: Übersicht Fahrer und Teams

Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019
Mick Schumacher zeigt sein Helmdesign für die Formel 2 2019

Motorsport-Total.com auf Twitter

Das neueste von Motor1.com

Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988
Zeitreise: Unterwegs im Porsche 959 S von 1988

Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer
Kleinwagen 2019: Die besten neuen City-Flitzer

H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS
H&R-Sportfedern für den Mercedes CLS

Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille
Mächtig gewaltig: Die krassesten Kühlergrille

Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?
Könnte ein verrückter Ford Kuga Raptor Sinn machen?

Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test
Tatsächlicher Verbrauch: Honda CR-V Hybrid (2019) im Test