Startseite Menü

Abu Dhabi: Trainingsbestzeit für Filippi

Nach drei Monaten Pause geht die GP2 Asia in Abu Dhabi weiter: Luca Filippi mit Bestzeit im freien Training - Arden verpflichtet kurzfristig Javier Villa

(Motorsport-Total.com) - Drei Monate sind seit dem letzten Rennen der GP2 Asia vergangen, nun wird die Saison 2009/2010 in Abu Dhabi fortgesetzt. Zum Auftakt des Rennwochenendes gab Luca Filippi das Tempo vor. Der Meritus-Pilot holte im freien Training die Bestzeit und setzte sich dabei in den letzten Sekunden noch vor Tabellenführer Davide Valsecchi (iSport).

Luca Filippi

Luca Filippi startete mit der Bestzeit in das Rennwochenende in Abu Dhabi Zoom

Ganz problemlos verlief die Session für Filippi allerdings nicht, denn er musste unter anderem eine Kollission mit iSport-Pilot Oliver Turvey verzeichnen. Auf Platz drei fuhr ART-Pilot Sam Bird, Vierter wurde Charles Pic (Arden). Der Franzose gehörte bis zum Schluss ebenfalls zu den Kandidaten auf die Bestzeit, drehte sich dann aber auf seiner letzten Runde. Sergio Perez (Addax) und Fabio Leimer (Ocean) komplettierten die Top 6.#w1#

Der amtierende Champion der Formel-3-Euroserie Jules Bianchi (ART) fuhr in seinem ersten offiziellen GP2-Training auf den siebten Platz. Sein großer Rivale aus der vergangenen Saison, Christian Vietoris, fuhr im DAMS-Boliden auf Rang 15.

Kurzfristig zum Fahrerfeld dazugestoßen ist Javier Villa: Arden hat die Verpflichtung des Spaniers für das Abu-Dhabi-Wochenende erst heute Morgen bekanntgegeben. Der 22-Jährige ersetzt Rodolfo Gonzalez, der für Arden sen Saisonauftakt bestritten hatte. Villa fuhr in seinen bisherigen vier GP2-Jahren für Racing Engineering und Super Nova.

"Javier ist seit 2006 in der GP2 engagiert und mit diesen Autos sehr vertraut. Ich bin sicher, dass er an diesem Wochenende in dem starken Feld vorn mitfahren kann", sagt Arden-Chefingenieur Richard Dent. Im freien Training musste sich Villa jedoch noch mit Platz 13 begnügen.

Das Training musste bereits zu Beginn für 20 Minuten unterbrochen werden, nachdem Coloni-Pilot Alberto Valerio in einen Reifenstapel geknallt war und die Streckenposten Mühe hatten, das Auto zu bergen.

Ergebnis freies Training:

01. Luca Filippi (Meritus) 1:54.146 Minuten
02. Davide Valsecchi (iSport) + 0.285
03. Sam Bird (ART) + 0.629
04. Charles Pic (Arden) + 0.657
05. Sergio Perez (Addax) + 0.678
06. Fabio Leimer (Ocean) + 0.758
07. Jules Bianchi (ART) + 0.825
08. Alexander Rossi (Meritus) + 0.931
09. Giedo van der Garde (Addax) + 0.956
10. Giacomo Ricci (DPR) + 0.961
11. Edoardo Piscopo (DAMS) + 1.026
12. Josef Kral (Super Nova) + 1.076
13. Javier Villa (Arden) + 1.201
14. Oliver Turvey (iSport) + 1.335
15. Christian Vietoris (DAMS) + 1.417
16. Michael Herck (DPR) + 1.675
17. Marcus Ericsson (Super Nova) + 1.825
18. Dani Clos (Trident) + 2.149
19. Max Chilton (Ocean) + 2.162
20. Vladimir Arabadzhiev (Rapax) + 2.184
21. Daniel Zampieri (Rapax) + 2.500
22. Will Bratt (Coloni) + 2.513
23. Plamen Kralev (Trident) + 5.825
24. Alberto Valerio (Coloni)

Motorsport bei Sport1

Sport1
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
25.11. 23:00
ADAC Sport Gala
21.12. 00:00
ADAC Sport Gala
25.12. 14:00

Aktuelle Bildergalerien

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia
Die 11 neuen Formel-E-Autos beim Test in Valencia

So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert
So hat Mick Schumacher seinen Formel-3-Titel gefeiert

Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018
Mick Schumacher in der Formel-3-EM 2018

Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim
Finale der Formel-3-EM 2018 in Hockenheim

Folgen Sie uns!

Das neueste von Motor1.com

Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?
Elektrifizierung: Wo stehen die wichtigsten Marken?

Alle BMW M-Modelle im Überblick
Alle BMW M-Modelle im Überblick

Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick
Neuheiten 2018, 2019, 2020: Alle neuen Autos im Überblick

Die Neuheiten der Los Angeles Auto Show 2018 (Update)
Die Neuheiten der Los Angeles Auto Show 2018 (Update)

Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler
Ford GT (2018): Wir fahren den 647-PS-Supersportler

Honda CR-V Hybrid im Test
Honda CR-V Hybrid im Test