Startseite Menü

Einigung erzielt: Formel E letztmalig im Battersea Park

Die Formel E konnte sich mit Gegnern des Rennens im Londoner Battersea Park einigen: Das Saisonfinale findet statt, danach muss man sich allerdings zurückziehen

(Motorsport-Total.com) - Das Saisonfinale der Formel E in London ist gesichert. Die letzten beiden Saisonläufe der Saison 2015/2016 werden planmäßig am 2. und 3. Juli über die Bühne gehen, nachdem eine richterliche Überprüfung in letzter Minute abgewendet werden konnte. Die Formel E konnte sich mit Gegnern des Rennen im Battersea Park außergerichtlich einigen. Demnach wird das Saisonfinale normal über die Bühne gehen, dafür zieht sich die Serie danach aus dem Park zurück.

Nelson Piquet Jun.

Die Formel E muss sich aus dem Battersea Park zurückziehen Zoom

"Ich bin froh, dass eine Lösung gefunden werden konnte. Das ist für alle Seiten positiv", gibt Kläger James Jackson in einem Statement bekannt. Der Gemeinderat des Londoner Stadtteil Wandsworth bestätigt die Entscheidung: "Die Formel E hat uns informiert, dass sie ihre Finalrennen in diesem Sommer im Battersea Park fahren, und dass sie sich ab 2017 nach alternativen Austragungsorten umsehen werden", so Sprecher Jonathan Cook.

Zudem habe man sich mit der Serie auf einen finanziellen Ausgleich einigen können, um die Einkommensverluste für den ausfallenden Event zu kompensieren, denn eigentlich lief der Vertrag für das Rennen im Battersea Park über drei Jahre. "Ich bin stolz, dass der Gemeinderat so einen prestigeträchtigen, internationalen Event nach London bringen konnte und freue mich bereits auf die Rennen im Juli, bei denen noch einmal tausende Londoner und Wandsworther Spaß haben werden", so Cook.


Formel E Berlin: Buemi siegt vor Daniel Abt

Sebastien Buemi hat sich den Sieg beim ePrix von Berlin gesichert: Hinter ihm gibt es Diskussionen um Daniel Abt und Lucas di Grassi Weitere Formelsport-Videos

Für die Zukunft heißt es, dass sich die Formel E nach einer alternativen Location umsehen muss. Präferiert wird ein Rennen in der Innenstadt, was die Verantwortlichen schon zu Beginn versucht hatten. "Wir brauchen ein Rennen an einem Ort, der vergleichbar mit Berlin und Paris ist", erklärt Formel-E-Boss Alejandro Agag gegenüber 'Autosport'. "Ich denke, dass es möglich ist", so der Spanier.

Allerdings wird dies voraussichtlich erst in der vierten Saison der Serie möglich sein, denn die Zeit ist für eine Suche für die dritte Saison zu knapp. In einem möglichen Kalender für die Formel-E-Saison 2016/2017 ist London daher nicht vertreten und fällt nach zwei Jahren wohl vorrübergehend weg. Das Rennen in Berlin soll allerdings Teil der Rennserie bleiben.

Motorsport bei Sport1

Sport1
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
11.01. 20:00
Die PS Profis - Mehr Power aus dem Pott
25.01. 21:15

Aktuelle Bildergalerien

Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019
Fahrzeugpräsentation FIA Formel 3 2019

Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch
Reaktionen auf den Horrorcrash von Sophia Flörsch

Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau
Horrorcrash von Sophia Flörsch in Macau

Formel-3-Weltcup 2018 in Macau
Formel-3-Weltcup 2018 in Macau

Roborace präsentiert neues Auto
Roborace präsentiert neues Auto

Die Schumachers in der Formel 3
Die Schumachers in der Formel 3

MotorsportJobs.com

ANZEIGE
Grafikdesigner/in
Grafikdesigner/in

HG-Motorsport kann als Unternehmen im Tuning-Sektor auf eine 20-jährige Erfahrung zurückblicken. Unser Team ist weltweiter Ansprechpartner, Lieferant und Entwickler von ...

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Formelsport-Videos

Formel E: So funktioniert der neue
Formel E: So funktioniert der neue "Attack Mode"

Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven
Crash von Sophia Flörsch aus allen Perspektiven

Interview: Castroneves über Patrick und W-Series
Interview: Castroneves über Patrick und W-Series

Helio Castroneves in ungewohnter Mission
Helio Castroneves in ungewohnter Mission

IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten
IndyCar Sonoma 2018: Das Rennen in 30 Minuten