powered by Motorsport.com

Formel 2 Silverstone: Sieg für Masepin - Schumacher nach starkem Start P9

Während Mick Schumacher den Start gewinnt, dann aber zurückfällt, fährt Nikita Masepin zum Premierensieg - Starke Aufholjagd von Callum Ilott

(Motorsport-Total.com) - Das erste von zwei aufeinanderfolgenden Silverstone-Wochenenden der Formel 2 hat mit einem Sieg für Nikita Masepin (Hitech) begonnen. Der Russe triumphierte am Samstag nach 29 Runden im Hauptrennen im Rahmenprogramm des Grand Prix von Großbritannien der Formel 1.

Nikita Masepin, Mick Schumacher

Erster F2-Sieg für Nikita Masepin (Hitech) - Top 10 für Mick Schumacher (Prema) Zoom

Für Masepin ist es der erste Sieg seiner Formel-2-Karriere, die sich im zweiten Jahr befindet. "Ich bin extrem happy, denn wir hatten nicht gerade den besten Auftakt in die Saison", so Masepin, der beim siebten Saisonrennen bereits der sechste unterschiedliche Sieger ist.

Weniger gut lief es für Mick Schumacher (Prema). Der Deutsche hatte zwar den Start gewonnen und führte anfangs, kam letztlich aber nur als Neunter ins Ziel.

Schumacher gewinnt den Start aus der zweiten Reihe

Beim Start kam Schumacher vom dritten Startplatz am besten weg und bog als Spitzenreiter in die erste Kurve ein. Dahinter reihte sich Felipe Drugovich (MP) von der ersten echten Pole-Position seiner Formel-2-Karriere zunächst als Zweiter ein, fiel aber umgehend bis auf die vierte Position zurück. Der Rookie aus Brasilien hatte anfangs mit dem Grip der harten Reifen zu kämpfen.

Derweil zog Masepin im Kampf um die Spitze in der dritten Runde an Schumacher vorbei und übernahm das Kommando. Das sehenswerte Manöver vollzog der Russe auf der Außenbahn von Stowe Corner! Die beiden waren zu diesem Zeitpunkt mit der weicheren der beiden Reifenmischungen (Medium) unterwegs.

In der achten Runde kamen Spitzenreiter Masepin und Verfolger Schumacher zeitgleich zum Boxenstopp. An der Reihenfolge zwischen den beiden änderte sich nichts. Die Führung im Rennen ging vorübergehend an Christian Lundgaard (ART) über. Als nur eine Runde später auch er an die Box kam, wurde Polesetter Drugovich auf P1 gespült. Und der Brasilianer konnte mit seinen harten Reifen deutlich länger draußen bleiben. Er ließ erst in der 18. Runde Reifen wechseln.

Masepin souverän

Nachdem die Routinestopps von der gesamten Spitzengruppe absolviert waren, wurde Masepin wieder als Führender notiert. Indes wurde Schumacher nach dem Boxenstopp ein weiteres Mal auf der Außenbahn einer Kurve überholt. In diesem Fall war es Lundgaard, der für sein Manöver gegen den Prema-Piloten die Luffield Corner wählte. Den Anschluss an Masepin hatte Schumacher zu diesem Zeitpunkt bereits verloren.

So fuhr Masepin souverän seinen ersten Formel-2-Sieg ein. Zweiter wurde Guanyu Zhou (Virtuosi), der zusammen mit Jack Aitken (Campos) am längsten draußen geblieben war. Doch während für Aitken nicht mehr als P13 heraussprang, gelang es Zhou, in der vorletzten Runde noch Lundgaard vom zweiten Platz zu verdrängen.

Starke Aufholjagd von Ilott - Schumacher rutscht bis auf P9 ab

Und der Rookie aus Dänemark verlor sogar noch die dritte Position. Denn in der letzten Runde zog auch Yuki Tsunoda (Carlin) noch vorbei und holte sich seinerseits den letzten Podestplatz.

Derweil rutschte Schumacher in den letzten Runden mit nachlassendem Grip seiner harten Reifen noch weiter ab. Während die Strategie Medium/Hard bei Masepin bestens aufging, ging sie bei Schumacher im dichten Rennverkehr nach hinten los. Am Ende wurde es für ihn der neunte Platz und damit gerade so noch eine Top-10-Platzierung.

Hinter den Top 3 - Masepin, Zhou, Tsunoda - wurden die Top 5 abgerundet von Lundgaard (4.) und von Callum Ilott (Virtuosi; 5.). Ilott, der als Tabellenzweiter zu seinem Heimspiel gekommen ist, hatte seinen Virtuosi-Boliden beim Start der Einführungsrunde abgewürgt. Somit musste er dem Feld aus der Boxengasse hinterherfahren. Seine Aufholjagd wurde schließlich mit einem Top-5-Ergebnis belohnt.

Der als Tabellenführer angereiste Robert Schwarzman (Prema) ging nach verpatztem Qualifying nur vom 18. Startplatz ins Rennen. Auch er zeigte eine starke Aufholjagd und hatte zwischenzeitlich die schnellste Rennrunde inne. Am Schluss musste er aber ähnlich wie Teamkollege Schumacher abreißen lassen und wurde gar nur als 14. gewertet.

Sprintrennen am Sonntag mit Ticktum auf Pole-Position

Das zweite Formel-2-Rennen des ersten der beiden Silverstone-Wochenenden steigt am Sonntag in Form des Sprintrennens über 21 Runden. Dabei wird Dan Ticktum (DAMS) von der Pole-Position starten, nachdem er im Hauptrennen am Samstag den achten Platz belegt hat.

Für die Statistik zählen Pole-Positions bei Sprintrennen aber nicht. Deshalb war jene für Drugovich am Samstag die erste echte, nachdem er beim Saisonauftakt in Spielberg "nur" von der Pole-Position ins Sprintrennen gegangen war. Das Hauptrennen in Silverstone beendete der Brasilianer letztlich auf P7 und wird somit am Sonntag abermals aus der ersten Reihe losfahren.

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!

Neueste Diskussions-Themen

Formelsport-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formelsport-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Folgen Sie uns!