powered by Motorsport.com

Formel 2 Monaco 2022: Drugovich ringt Pourchaire nieder

Felipe Drugovich hat nach dem Desaster im Sprintrennen das Hauptrennen am Sonntag gewonnen - Der Brasilianer baute damit seine Meisterschaftsführung aus

(Motorsport-Total.com) - Es war ein hartes Stück Arbeit, aber letztlich hat Felipe Drugovich das Formel-2-Hauptrennen am Sonntag in Monaco gewonnen. Der Brasilianer übernahm gleich am Start die Führung und sicherte sich nach einem intensiven Zweikampf mit Theo Pourchaire seinen vierten Saisonsieg. Nach dem Desaster im Sprintrennen am Samstag baute Drugovich seine Tabellenführung aus.

Felipe Drugovich

Felipe Drugovich gewinnt das Sonntagsrennen in Monaco Zoom

"Es war so ein intensiver Kampf, ich bin wirklich um mein Leben gefahren", sagt Drugovich, der erstmals in Monaco ein Formel-2-Rennen gewonnen hat. "Ich hatte so viel Reifenverschleiß und wurde deshalb so eingebremst. Ich musste mich massiv verteidigen, es war ein großartiges Rennen. Ich erwarte, dass wir bis zum Ende des Jahres einen heißen Kampf um den Titel sehen werden. Ich bin sehr glücklich."

Der MP-Pilot erwischte einen perfekten Start und ging sofort von der Poleposition aus auf Rang zwei. Pourchaire sortierte sich auf Rang drei ein, während Jüri Vips die dritte Position übernahm. Samstagssieger Dennis Hauger macht beim Start vier Plätze gut, musste aber nur drei Piloten überholen, da Liam Lawson - und auch Roy Nissany - wegen technischen Problemen nicht in die Einführungsrunde starten konnte und aus der Boxengasse startete.

Cordeel sorgt für erste Unterbrechung

Hauger, der am Samstag als erster Norweger ein Formel-2-Rennen gewonnen hat, war einer der wenigen Piloten, der das Rennen auf den Supersofts gestartet hat. Amaury Cordeel eröffnete in Runde acht den Reigen der Boxenstopps, würgte sein Auto aber ab. Hauger kam in Runde zehn an die Box, um sich die härteren roten Reifen abzuholen.

Dennis Hauger

Dennis Hauger machte gleich beim Start einige Positionen gut Zoom

In Runde 19 gab es die erste Gelbphase, da Cordeel in die Mauer krachte. Während die Piloten an der Spitze in die Box kamen, wurde das Auto des Belgiers über die Boxenausfahrt in Sicherheit geschoben. Deshalb musste die Spitze in der Box sogar kurz anhalten, da das havarierte Auto im Weg war, doch Drugovich blieb in Führung.

In Runde 23 wurde Clement Novalak am Ausgang der berühmten Haarnadelkurve wie schon am Vortag in die Mauer gedrückt. Der Franzose fiel erneut aus und sagte im Funk: "Es ist ein Witz mit diesen Kerlen." Während am Vortag Ayumu Iwasa der Übeltäter war, drückte ihn dieses Mal Liam Lawson in die Mauer.

Später Crash rüttelt Punkteränge durch

Während Drugovich und Pourchaire an der Spitze bis zum letzten Meter um den Sieg kämpften, fuhr Jüri Vips, der eine Position gutgemacht hatte, auf Rang drei ins Ziel, gefolgt von Jack Doohan. Enzo Fittipaldi folgte auf Rang fünf vor Marcus Armstrong, Hauger, Jehan Daruvala, der im Laufe des Rennens mit einem starken Überholmanöver überzeugte.

Logan Sargeant und Marino Sato komplettierten die Top 10, weil Iwasa und Calan Williams noch in der letzten Runde in der Haarnadel aneinandergerieten und so ihre Plätze in den Punkterängen verloren. Nach dem Monaco-Rennwochenende liegt Drugovich mit 113 Zählern auf dem Konto auf Rang eins. Pourchaire folgt auf Platz zwei mit 32 Punkten Rückstand auf den Brasilianer. Nächster Halt ist der Straßenkurs in Baku.

Neueste Kommentare

Formel E powered by Ran.de

Formel-E-Livestream

Nächstes Event

Marokko

2. Juli

Qualifying Sa. 05:40 Uhr
Rennen Sa. 10:00 Uhr

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Folge uns auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Folge uns auf Twitter