powered by Motorsport.com

FIA beginnt Untersuchung des Formel-2-Unfalls von Spa-Francorchamps

Gut drei Wochen nach dem Formel-2-Unfall in Spa, bei dem Anthoine Hubert verstarb, beginnt der Automobil-Weltverband FIA mit der offiziellen Untersuchung

(Motorsport-Total.com) - Die Aufarbeitung des tragischen Formel-2-Unfalls von Spa-Francorchamps, bei dem Anthoine Hubert verstarb und Juan Manuel Correa schwer verletzt wurde, hat nun auch Seitens des Automobil-Weltverbands FIA begonnen.

Juan Manuel Correa

Die Formel-2-Tragödie von Spa wird von der FIA untersucht (Symbolbild) Zoom

Die Wracks der Autos von Hubert und Correa wurden an die FIA übergeben, nachdem sie nach dem Unfall zunächst von den belgischen Behörden beschlagnahmt worden waren. Das ebenfalls konfiszierte Auto von Giuliano Alesi ging an sein Trident-Team zurück.

Alesi hatte die verhängnisvolle Kettenreaktion mit einem Abflug am Ausgang der Eau Rouge ausgelöst. Hubert war bei dem Versuch, dem langsam rollenden Auto von Alesi auszuweichen, in der Raidillon-Kurve in die Reifenstapel gekracht, von denen sein Auto in Richtung Strecke zurückgeschleudert wurde.

Correa konnte dem quer zur Fahrtrichtung stehenden Auto von Hubert nicht mehr ausweichen. Hubert erlag gut 90 Minuten nach dem Unfall noch an der Rennstrecke seinen Verletzungen. Correa zog sich schwere Beinverletzungen zu. In der Folge kam es zu Komplikationen an seiner Lunge, weshalb er bis vor kurzem im künstlichen Koma lag.

Während Charouz mit Matevos Isaakyan mittlerweile für das nächste Rennen in Sotschi einen Ersatzmann für Correa benannt hat, hat Arden noch nicht verkündet, wer im weiteren Saisonverlauf als zweiter Fahrer neben Tatiana Calderon fahren wird.

Neueste Kommentare