powered by Motorsport.com
  • 16.05.2022 · 11:59

  • von Stefan Ehlen, Co-Autor: Adam Cooper

Zur Vorbereitung auf 2023? De Vries als Freitagsfahrer in Barcelona

Formel-E-Weltmeister Nyck de Vries wird beim Grand Prix von Spanien in Barcelona der erste Formel-1-Freitagsfahrer 2022, vielleicht als Vorbote für 2023

(Motorsport-Total.com) - Zweimal pro Saison muss jedes Formel-1-Team einen "Freitagsfahrer" ins Auto setzen. Das passiert beim Spanien-Grand-Prix 2022 in Barcelona erstmals in diesem Jahr: Bei Williams kommt Formel-E-Weltmeister und Mercedes-Ersatzfahrer Nyck de Vries zu einer Probefahrt im FW44. Der 27-jährige Niederländer bestreitet das erste Freie Training (hier im Formel-1-Liveticker verfolgen!) anstelle von Williams-Stammfahrer Alexander Albon.

Nyck de Vries

Formel-E-Champion Nyck de Vries darf sich bei Williams beweisen Zoom

Der Einsatz von de Vries ist womöglich ein Vorbote für das, was folgen könnte: Informationen von 'Motorsport-Total.com' zufolge unterhält Mercedes bereits Gespräche mit Williams über einen Stammplatz für de Vries in der Formel-1-Saison 2023 - wie schon vor der Saison 2022, als sich Williams aber gegen de Vries und für Albon entschied.

Und: Vergangene Woche gab es Gerüchte, wonach de Vries schon im laufenden Jahr den anderen Williams-Fahrer Nicholas Latifi ersetzen könnte, was aber umgehend dementiert wurde.

Was sich Williams von de Vries erhofft

Nun heißt es, de Vries werde Williams bei seinem Einsatz als Freitagsfahrer "bei den Vorbereitungen auf die Qualifikation und den Grand Prix unterstützen", ehe Albon ab dem zweiten Freien Training wieder das Auto übernimmt. "Dass ich die Strecke gut kenne, wird mir dabei helfen, nach dem verpassten ersten Training rasch auf Tempo zu kommen", meint Albon.

De Vries selbst zeigt sich "begeistert" darüber, an einem Formel-1-Wochenende in einem aktuellen Formel-1-Auto auf die Strecke gehen zu können. Williams-Sportchef Sven Smeets bescheinigt dem Niederländer, "sehr talentiert und erfahren" zu sein. "Ich habe keinen Zweifel, dass er seine Zeit im FW44 nutzen und eine starke Leistung zeigen wird."

Testfahrer Nyck de Vries im Mercedes W11 bei den Testfahrten auf dem Yas Marina Circuit in Abu Dhabi

Testfahrer Nyck de Vries im Mercedes W11 bei den Testfahrten auf dem Yas Marina Circuit Zoom

Auch Performance-Leiter Dave Robson verspricht sich einiges von de Vries im Williams: "Es ist immer gut, mit einem neuen Fahrer zu arbeiten und eine neue Meinung zu den Stärken und Schwächen des Autos zu kriegen."

De Vries' "Erfahrung und Professionalität" werde von entscheidender Bedeutung sein am Formel-1-Freitag in Barcelona, betont Robson: "Er wird einige wichtige technische Tests absolvieren, bevor er das Auto zum zweiten Training wieder an Alex [Albon] übergibt."

Was bei den Freitagseinsätzen zu beachten ist

Albon wird damit sein Soll für die Saison 2022 erfüllt haben: In diesem Jahr muss jeder Formel-1-Stammfahrer einmal sein Cockpit für einen Freitagsfahrer räumen. Als Freitagsfahrer kommt in Frage, wer in seiner Karriere nicht mehr als zwei Formel-1-Rennen absolviert hat. (Hier Details zur Freitagsfahrer-Regelung abrufen!)

Darüber hinaus steht es den Formel-1-Teams frei, im Freitagstraining weitere Fahrer einzusetzen, die bereits über deutlich mehr Erfahrung verfügen. Robert Kubica bei Alfa Romeo zum Beispiel. Etwaige Freitagsteilnahmen von Kubica würden demnach der Vorgabe nicht gerecht werden und zählen nicht für die Freitagsfahrer-Regelung.

De Vries hat zuletzt 2021 in Abu Dhabi an Formel-1-Testfahrten teilgenommen, für Mercedes. Er beschloss die Probefahrten nach Saisonende mit der Bestzeit im Mercedes W12.

Formel 1 Tickets
Diese Pole gehört eigentlich Max Verstappen!

Longrun-Analyse: Ist Mercedes wirklich so stark?
Longrun-Analyse: Ist Mercedes wirklich so stark?

"Max Verstappen ist vergleichbar mit Senna!"
Jetzt neues Top-Video anschauen