powered by Motorsport.com

Zak Brown: McLaren wird kein Satellitenteam von Mercedes

Geschäftsführer Zak Brown betont, dass McLaren lediglich eine Kundenbeziehung zu Mercedes haben wird - Nur positive Signale über Zusammenarbeit

(Motorsport-Total.com) - Red Bull hat mit AlphaTauri ein Satellitenteam, Ferrari baut mit Haas gerade eine tiefergehende Verbindung auf - und Mercedes? Die bekommen mit McLaren im kommenden Jahr ein neues Kundenteam. Doch eine engere Verbindung wie bei den angesprochenen Beispielen soll es dabei nicht geben, wie McLaren-Geschäftsführer Zak Brown betont.

Toto Wolff, Zak Brown

Mercedes und McLaren pflegen lediglich eine Kundenbeziehung zueinander Zoom

"Es ist nur eine Kundenbeziehung", stellt er klar. "Das Team freut sich auf die Partnerschaft, und auch bei Mercedes in Brixworth (Sitz der Motorenabteilung; Anm. d. Red.) freut man sich auf die Partnerschaft", so Brown.

Er blickt positiv auf die zukünftige Zusammenarbeit, die an erfolgreiche Zeiten anknüpfen soll: "Auf beiden Seiten gibt es viele Leute, die zusammengearbeitet haben, als sie Rennen und Meisterschaften gewonnen haben. Es gibt viele Gemeinsamkeiten untereinander."

"Nach allem, was ich gehört habe, kann man sehen, wie gut Mercedes darauf vorbereitet ist, mit ihren Kunden zusammenzuarbeiten - ihre Kommunikation, ihre Zeiteinteilung, ihre gut geölte Maschine", so Brown. "Vom technischen Team bekomme ich nur Feedback, wie sehr sie sich freuen und wie reibungslos die Zusammenarbeit läuft."


Fotostrecke: Formel-1-Teams, die nie mehr siegten: 1996 bis 2013

"Während wir das Auto designen, ist eine Menge Kommunikation notwendig. Und alles, was ich höre, ist positiv", betont er.

McLaren und Mercedes waren bereits von 1995 bis 2014 Partner. Drei Fahrer- und eine Konstrukteursmeisterschaft konnte man in diesem Zeitraum holen.

Neueste Kommentare