powered by Motorsport.com

Perez entschuldigt sich für Wolff-Diskriminierung

Der Mexikaner behauptet nach Susie Wolffs kurzer Dienstfahrt am Freitag, dass die Williams-Testfahrerin besser in die Küche passt und entschuldigt sich später

(Motorsport-Total.com) - Williams-Testfahrerin Susie Wolff war am ersten Trainingstag zum Grand Prix von Silverstone nach 22 Jahren die erste Frau, die an einem Rennwochenende in ein Formel-1-Auto stieg. Doch die Dienstfahrt endete zeitig. Durch ein technisches Problem am Mercedes-Antriebsstrang strandete der Williams nach weniger als zehn Kilometern. Wolff war bitter enttäuscht.

Susie Wolff, Sergio Perez

Sergio Perez entschuldigte sich bei Susie Wolff für seine Äußerungen Zoom

Force-India-Pilot Sergio Perez kommentierte die kurze Dienstfahrt der Williams-Testfahrerin via 'Twitter mit: "Sie wäre in der Küche besser aufgehoben." Damit sorgte der Mexikaner für reichlich Aufregung. "Ich habe ein paar Kommentare von Sergio Perez gesehen, als ich vergangene Nacht das Essen zubereitete. Er braucht eine Pause", kommentierte Wolff, die von Perez' Äußerungen wenig begeistert war.

Wenig später stellte Perez klar, dass es ein "unglücklicher Witz" gewesen sei. Er entschuldigte sich "von ganzem Herzen" bei allen Frauen und besonders Wolff. "Ich hatte nicht vor, jemanden zu attackieren. Ich habe nie etwas Böses über Susie von mir gegeben. Im Gegenteil, ich verstehe mich sehr gut mit ihr und bewundere, dass sie hier ist", ließ Perez seine Follower wissen.

Wolff akzeptierte die Entschuldigung: "Seine Kommentare wurden aus dem Kontext gerissen. Meine Familie kann bestätigen, dass ich besser fahre als koche", scherzt sie auf ihrem Twitterkanal. Und auch die Claire Williams äußerte sich zum Vorfall: "Man wäre naiv, wenn man bezweifelt, dass eine Frau im Team nicht von Vorteil wäre. Aber sie muss auch Leistungen zeigen", wird die Stellvertretende Teamchefin von 'The Times' zitiert.