Williams fordert: Verschiebt die Regeländerungen auf 2018

Williams-Technikchef Pat Symonds fordert, die Regeländerungen in der Formel 1 auf die Saison 2018 zu verschieben: "Ich glaube, dass es ein bisschen zu schnell geht"

(Motorsport-Total.com) - Pat Symonds, Technischer Direktor von Williams, gehörte zu denjenigen, die gefordert hatten, die Autos der Formel 1 müssten aggressiver und schneller werden. Doch nun tritt er in dieser Angelegenheit auf die Bremse und fordert, die für die Saison 2017 geplanten Regeländerungen um ein Jahr zu verschieben. "Ich wäre glücklich, wenn wir die neuen Regeln von 2017 auf 2018 verschieben und ein Jahr lang untersuchen, was wir wirklich brauchen. Aber das ist vielleicht ein Ruf in der Wüste", sagte Symonds am Samstag bei der Autosport International Show in Birmingham.

Titel-Bild zur News: Pat Symonds

Pat Symonds fordert, die Regeländerungen um ein Jahr zu verschieben Zoom

Doch weshalb der plötzliche Kurswechsel? Symonds glaubt, dass die Zeit nicht mehr ausreicht, um ein gutes Reglement für die Saison 2017 zu entwerfen und entsprechende Autos danach zu entwicklen. "Ich fühle mich ein bisschen gehetzt und unter Druck gesetzt", sagt Symonds und verweist auf den engen Zeitplan bei der Regelfindung.

Dieser Prozess befindet sich bereits auf der Zielgeraden. "Es finden noch zwei Sitzungen wegen der technischen Regeln statt. Eine Ende dieses Monats, eine im Februar, bevor dann im März die Regeln für 2017 festgelegt werden", erklärt Symonds. "Wir sprechen also eher über die Details als über die Grundlagen."

Doch eben diese Grundlagen sind für den Ingenieur noch gar nicht ausreichend gelegt. "Ich persönlich glaube, dass es ein bisschen zu schnell geht und wir noch nicht die Grundlagen bestimmt haben, von denen aus wir arbeiten sollen."


Heiße Formel-1-Studie: McLaren MP4-X

Symonds Sorge: Mit einem überhastet erarbeiteten Reglement drohe die Gefahr, das Ziel spektakulärere Autos und unterhaltsamerer Rennen zu verfehlen. "Werden wir ein gutes Auto bauen? Ich weiß es nicht, wir haben auf jeden Fall noch eine Menge zu tun."

2017 sollen die Autos und die Reifen breiter werden, was den mechanischen Grip erhöht und die Abhängigkeit von der Aerodynamik reduzieren soll. Außerdem sollen die Motoren deutlich an Leistung zulegen.

Folgen Sie uns!

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950