powered by Motorsport.com
  • 30.08.2016 · 12:31

  • von Roman Wittemeier

Williams-Fahrer 2017: Hat Felipe Massa noch Chancen?

Williams wird vermutlich noch bis zum Ende des Jahres mit der Bekanntgabe des Fahrerkaders für die Formel-1-Saison 2017 warten: Felipe Massa mit Hoffnungen

(Motorsport-Total.com) - Am kommenden Wochenende steht in Monza der Grand Prix von Italien 2016 auf dem Programm. Das Formel-1-Rennen in Italien ist nicht nur Schauplatz einer Highspeed-Jagd durch den Königlichen Park, sondern in Monza geben oftmals die Teams auch ihre Cockpitbesetzungen für das Folgejahr bekannt. Im Falle von Williams wird dies nicht der Fall sein. "Wir sind noch nicht so weit", sagt die stellvertretende Teamchefin Claire Williams.

Felipe Massa

Felipe Massa würde am liebsten bei seinem aktuellen Arbeitgeber Williams bleiben Zoom

"Ich weiß, dass alle auf eine Bekanntgabe von uns warten, zumal andere Teams schon ihre getätigt haben. Wir sind aber noch nicht bereit, unsere Fahrerpaarung für 2017 zu benennen. Wir arbeiten uns durch alle Optionen, und ich hoffe, dass wir schon bald etwas sagen können", erklärt die Britin. Es gilt als sicher, dass Williams die Option auf eine Vertragsverlängerung mit Valtteri Bottas bald ziehen wird. Die große Frage ist: Wer wird Teamkollege des Finnen?

Im Gespräch sind derzeit drei Favoriten: Jenson Button, Sergio Perez und der aktuelle Williams-Stammpilot Felipe Massa. "Ich liebe es, für Williams zu arbeiten. Das Team ist in meinem Herzen - für immer", wirbt Massa mit blumigen Worten für ein Engagement über die Saison 2016 hinaus. "Ich spreche aber auch mit anderen Teams", ergänzt der erfahrene Brasilianer. "Jenson ist ein toller Fahrer und Sergio hat sich auch zu einem solchen entwickelt", weiß Massa um seine starke Konkurrenz.

Der bisherige Teamkollege von Bottas hat einen Plan-B im Hinterkopf. "Aber den werde ich nicht verraten", meint er. "Ich will erfolgreichen sein können. Darum bin ich in der Formel 1. Wenn das nicht mehr möglich sein wird, dann gehe ich." Massa könnte bei einem Abschied von Williams eine Option für Sauber oder Force India sein. "Glaubt mir: Es gibt eine Reihe von Teams, die im kommenden Jahr einen erfahrenen Piloten brauchen. Fahrer halt, die ähnliche Autos wie wir sie 2017 haben werden, schon kennen."