powered by Motorsport.com

Wetter in Abu Dhabi: Regen am Freitag nicht ausgeschlossen

Wer Regen bei der Formel 1 in Abu Dhabi für unmöglich hielt, könnte eines besseren belehrt werden: Bei Qualifying und Rennen sollte es aber sonnig bleiben

(Motorsport-Total.com) - Regen in Abu Dhabi? Absolut ausgeschlossen! Das dachten sich viele vor dem WM-Finale auf der Yas-Insel, zumal es bei den bisherigen sieben Gastspielen nicht einmal bei einem Training regnete. Doch weit gefehlt. Glaubt man den Metereologen vom Formel-1-Wetterdienst Ubimet, dann könnte es am ersten Trainingstag tatsächlich ein paar Regentropfen geben.

Abu Dhabi

Wolken über dem Abu-Dhabi-Kurs: Regnet es beim Trainingsauftakt? Zoom

Die Rede ist von einem "kleinen Risiko für ein oder zwei Schauer im Umfeld der Stadt". Deutlich mehr Schauer und Gewitter werden weiter nördlich über der offenen See erwartet. Zudem könnte der lebhafte Wind Wüstensand auf die Strecke wehen, was die Sicht der Piloten behindern könnte.

Wenn es dann aber am Samstag und am Sonntag zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton um die Pole-Position und um den WM-Titel geht, dann sollte sich auch das Wetter nicht mehr großartig einmischen. "Am Samstag und Sonntag verlagert sich das Tief weiter nach Norden, damit bleibt es an der Strecke mit Sicherheit trocken", verspricht Ubimet. "Dazu scheint generell die Sonne, meist auch von einem wolkenlosen Himmel."

Auch der Wind sollte sich am Samstag und am Sonntag beruhigt haben. Die Höchsttemperaturen liegen durchweg bei 30 oder 31 Grad. Die Tiefsttemperaturen bewegen sich am Sonntag im Bereich von 21 Grad, was eine Rolle spielen könnte, da der Grand Prix in der Dämmerung stattfindet. Da am Sonntag Sonnenschein erwartet wird, könnte auch die Asphalttemperatur deutlich sinken, was die Piloten vor eine Setup-Herausforderung stellt.

Anzeige

Folgen Sie uns!

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!