powered by Motorsport.com
Startseite Menü
  • 27.05.2006 16:28

Webber: "Werden nie erfahren, was passiert ist"

Der Drittplatzierte Mark Webber im Interview über die Aktion von Michael Schumacher in Rascasse und sein starkes Qualifying in Monaco

(Motorsport-Total.com) - Frage: "Mark, hättest du mit diesem dritten Platz gerechnet?"
Mark Webber: "Es war eine ziemlich gute Session für uns. Der Donnerstag war - wie übrigens auch im Vorjahr - nicht einfach für uns, aber heute lief es wieder ein bisschen besser. Es wird ein langes Rennen für uns, aber insgesamt sind wir ermutigt von dieser Performance. Ich glaube, dass wir für Bridgestone einen tollen Job gemacht haben. Ich wäre sogar noch schneller gewesen, aber Michael (Schumacher; Anm. d. Red.) verhinderte eine Verbesserung. Das wird wohl allen so gegangen sein."

Mark Webber

Mark Webber lieferte heute eine seiner berühmten Qualifying-Leistungen ab Zoom

Frage: "Wie ist es zu dieser Steigerung gekommen?"
Webber: "Wir konnten am Donnerstag mit Alex (Wurz; Anm. d. Red.) verschiedene Optionen ausprobieren, während Nico (Rosberg; Anm. d. Red.) und ich auf das Rennen hinarbeiteten. Da ist es immer schwierig, das Kräfteverhältnis wirklich einzuschätzen, aber es lief heute Morgen schon ein wenig besser als am Donnerstag. Im Qualifying war dann schon so viel Gummi auf der Strecke, dass das Auto richtig gut lag."#w1#

Webber hätte sich sogar noch verbessert

"Ich musste vom Gas gehen, denn ich sah Michael außen in der Rascasse stehen." Mark Webber

"In Q2 hatte ich einen soliden Run, und in Q3 hätte ich mich am Ende noch einmal steigern können, aber im letzten Sektor sah ich dann schon die gelben Flaggen. Ich musste vom Gas gehen, denn ich sah Michael außen in der Rascasse stehen. Also brach ich die Runde ab und kam an die Box, denn von da an hätte ich mich sowieso nicht mehr verbessern können. Das Team hat aber einen sehr guten Job gemacht, denn unser Auto läuft besser als in Barcelona."

Frage: "In Monaco ist die Startposition entscheidend. Wäre alles andere als ein Podium jetzt eine Enttäuschung?"
Webber: "Ich hoffe auf ein solides Rennen, in dem wir Kontakt zu den Führenden halten können, aber Fernando (Alonso; Anm. d. Red.) wird sehr, sehr stark sein. Was Michaels Pace mit den Bridgestones angeht, bin ich mir nicht ganz so sicher, aber beide werden sehr stark sein. Es gibt auch noch andere Michelin-Teams, die von hinten kommen könnten. Nach der Enttäuschung in Barcelona, wo wir überrundet wurden, wäre hier aber auch schon ein vierter oder fünfter Platz ein Erfolg. Ein Podium wäre unglaublich! Wir können es schaffen, aber am wichtigsten sind solide Punkte."

Keine direkte Schuldzuweisung an Schumacher

"Die Wahrheit kennen wahrscheinlich nur zwei oder drei Leute." Mark Webber

Frage: "Was sagst du zur Aktion von Michael Schumacher?"
Webber: "Ich hoffe, dass es nur ein Zwischenfall war, denn wenn nicht, dann war das wirklich eine unsportliche Aktion von ihm. Es kann schon mal passieren, dass man die Vorderräder blockiert und ein bisschen von der Linie abkommt. Auf anderen Strecken fährt man dann halt ins Kiesbett, aber mit den Leitplanken kann man das hier nicht machen. Die Wahrheit kennen wahrscheinlich nur zwei oder drei Leute. Wir werden nie erfahren, was da wirklich passiert ist."

"Michael hat aber schon Recht, wenn er sagt, dass die Gegner immer etwas gegen einen haben, wenn man auf Pole Position steht. Sie hätten im ersten Run einfach besser als er sein sollen, dann würde sich jetzt niemand darüber aufregen. Michael hatte in der Vergangenheit ein paar gute Tricks, aber ich weiß nicht, ob das einer davon war."

Motorsport-Total.com auf Twitter

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!

Formel-1-Tickets

ANZEIGE