powered by Motorsport.com

Was Instagram über den Zeitpunkt der Perez-Einigung mit Red Bull verrät

Am Freitag wurde die Einigung zwischen Sergio Perez und Red Bull verlautbart, festgestanden ist die das aber offenbar schon vor der Abreise aus Abu Dhabi

(Motorsport-Total.com) - Die Entscheidung, dass Sergio Perez 2021 für Red Bull in der Formel 1 an den Start gehen wird, wurde erst am Freitag offiziell kommuniziert. Festgestanden ist sie aber mutmaßlich schon länger. Darauf deuten zumindest einige Social-Media-Postings der handelnden Personen hin.

Helmut Marko, Sergio Perez, Christian Horner

Dieses Foto wurde mutmaßlich am 14. Dezember in Abu Dhabi aufgenommen Zoom

So hat Teamchef Christian Horner am 18. Dezember (also am Tag der Bekanntgabe) ein Foto von sich selbst, Perez und Red-Bull-Motorsportkonsulent Helmut Marko veröffentlicht. Wer schon mal das Glück hatte, im noblen W-Hotel in Abu Dhabi (ehemals Yas Viceroy) logiert zu haben, erkennt am Vorhang im Hintergrund, dass die Aufnahme dort entstanden sein muss.

Perez' Bruder hatte bereits davor ein vielsagendes Foto aus seinem Auto gepostet, auf dem ausgerechnet eine Red-Bull-Dose neben dem Rückspiegel zu sehen war. Das war, soweit sich das rekonstruieren lässt, am Montag oder Dienstag nach Abu Dhabi. Im Nachhinein betrachtet wohl, weil da bereits alles klar war zwischen seinem Bruder und Red Bull.

Horner aber sagte am Freitag, man habe sowohl Perez als auch Alexander Albon "heute" informiert, was natürlich im krassen Widerspruch zum Timeline-Puzzle steht, das sich durch Social Media zusammenfügen lässt. Es sei denn, man habe das Dreierfoto im W-Hotel nur gemacht, weil man sich halt zufällig über den Weg gelaufen ist ...

Spannend auch: Perez selbst hat bereits am 14. Dezember, also am Montag nach dem Saisonfinale, auf Instagram ein Foto geteilt, das seinen Helmtausch mit seinem Racing-Point-Nachfolger Sebastian Vettel zeigt. Offensichtlich findet der ebenfalls im W-Hotel statt. Und dabei trägt Perez exakt die gleiche Kleidung wie auf jenem Foto, das Horner vier Tage später veröffentlicht hat.

Letztendlich ist es auch völlig irrelevant, was wann vereinbart oder unterschrieben wurde. Tatsache ist: Albon ist bei Red Bull erstmal nur noch auf der Ersatzbank, und Perez bekommt die Chance, von der er seit Jahren geträumt hat.

Albon sei natürlich "enttäuscht" gewesen, als ihm die Entscheidung mitgeteilt wurde, erklärt Horner, "aber auch unglaublich reif. Dankbar für die Gelegenheit und die Unterstützung, die er dieses Jahr hatte, und entschlossen, sich 2022 wieder als Rennfahrer ins Spiel zu bringen."

"Bei Sergio", berichtet Horner, "war natürlich eine große Erleichterung zu spüren." Der Mexikaner habe sich insgeheim schon auf das unfreiwillige Ende seiner Formel-1-Karriere eingestellt gehabt. Dementsprechend groß sei jetzt seine Freude.

Übrigens: Gepostet hat auch Nico Hülkenberg, der sich ebenfalls Hoffnungen auf das Cockpit gemacht hatte. Und zwar auf Instagram ein Foto am Strand, das ihn mit Mistgabel und einem vollen Schubkarren mit Dreck zeigt, mit gen Süden gerichtetem Blick.

Seine Bildunterschrift: "Plan B."

Motorsport-Total.com auf Instagram

Folge uns jetzt auf Instagram und erlebe die schönsten und emotionalsten Momente im Motorsport zusammen mit anderen Fans aus der ganzen Welt

Formel-1-Paddock-Tickets

ANZEIGE
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Twitter

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden!