Startseite Menü

Was hinter Sirotkins Problem mit der Sitzposition steckt

Wochenlang wurde bei Williams ein Geheimnis aus Sergei Sirotkins Problem mit der Sitzposition gemacht: Nun bricht Technikchef Paddy Lowe das Schweigen

(Motorsport-Total.com) - Wochenlang machte Williams ein Geheimnis um die Probleme mit Sergei Sirotkins Sitzposition, die den russischen Rookie offenbar seit dem Saisonauftakt behindern. Als er denn selbst mit dem Thema an die Öffentlichkeit ging, wurde er von seinem Rennstall zurückgepfiffen. Nun bricht endlich Technikchef Paddy Lowe das Schweigen. "Wir hatten bei Sergei ein paar Probleme mit der Anpassung seiner Sitzposition", gibt der Brite zu, der endlich ins Detail geht. "Es ging dabei um das Design des Sitzes, das Design der Gurte, die Befestigung der Gurte."

Sergei Sirotkin

Das Problem mit Sirotkins Sitzposition ist noch immer nicht endgültig gelöst Zoom

Offenbar ist die Problemzone auch nach Saisonrennen Nummer sieben in Montreal noch nicht beseitigt: "Es ist noch immer nicht perfekt, und wir müssen noch daran arbeiten", gesteht Lowe. Doch warum ist die Sitzposition gerade bei einem routinierten Team wie Williams derzeit so ein großes Thema?

Das hat laut Lowe mit der Reglementrevolution des Vorjahres zu tun. "Diese Autos sind schneller als alle bisherigen Formel-1-Boliden", erklärt der ehemalige Mercedes-Technikverantwortliche. "Daher haben auch die Belastungen für die Fahrer ein neues Limit erreicht und die Fahrer müssen komfortabler sitzen, außerdem wird den Gurten mehr abverlangt. Und wenn es nicht passt, dann leiden die Fahrer körperlich darunter."

Durch die enormen G-Kräfte werde es "immer schwieriger, dass sich der Fahrer wohlfühlt. Und bei Sergei scheint es länger zu dauern, bis wir das erreicht haben." Trotz Lowes Erklärung scheint Williams das einzige Team zu sein, das mit dieser Problematik seine liebe Not hat.

Und bei weitem nicht die einzige: Denn seit dem Saisonauftakt ist das einstige Weltmeisterteam völlig von der Rolle. In sieben Rennen hat man durch Lance Strolls achten Platz in Baku gerade Mal vier WM-Punkte an Land gezogen. Sirotkin hat einen 14. Platz in Monaco als bisheriges Saison-Highlight zu Buche stehen.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Motorsport-Total.com auf Twitter

Aktuelle Bildergalerien

#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute
#10YearChallenge: Die Formel-1-Stars gestern und heute

Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari
Charles Leclerc: Von Bianchis Kartbahn zu Ferrari

Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre
Die hübschesten Formel-1-Fahrerfrauen der letzten Jahre

Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße
Ranking: Die Formel-1-Fahrer 2019 sortiert nach ihrer Körpergröße

Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta
Lewis Hamilton und sein Motorrad von MV Agusta

Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950
Fotostrecke: Alle Ferrari-Rennleiter in der Formel 1 seit 1950

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Total.com auf Facebook

Werde jetzt Teil der großen Community von Motorsport-Total.com auf Facebook, diskutiere mit tausenden Fans über den Motorsport und bleibe auf dem Laufenden! Hinweis: Auch auf Google+ sind wir natürlich präsent!

Das neueste von Motor1.com

VW T-Roc Cabrio (2019) bei Wintertests erwischt
VW T-Roc Cabrio (2019) bei Wintertests erwischt

Porsche 911 Carrera S (2019) macht 0-200 km/h in 10 Sekunden
Porsche 911 Carrera S (2019) macht 0-200 km/h in 10 Sekunden

Ford Shelby GR-1 geht mit V8 des Mustang Shelby GT500 in Serie
Ford Shelby GR-1 geht mit V8 des Mustang Shelby GT500 in Serie

VW Golf 8 (2019) zeigt sich praktisch ohne Tarnung!
VW Golf 8 (2019) zeigt sich praktisch ohne Tarnung!

Allererste Toyota Supra 2019 erzielt Rekordpreis bei Auktion
Allererste Toyota Supra 2019 erzielt Rekordpreis bei Auktion

Vergessene Studien: VW Auto 2000 (1981)
Vergessene Studien: VW Auto 2000 (1981)