powered by Motorsport.com

Villeneuve: "BAR will mich nicht bezahlen"

Villeneuve spricht Klartext, was er über die Gerüchte um seine Person denkt und warum er für die 2003 optimistisch ist

(Motorsport-Total.com) - Am liebsten hätte BAR-Teamchef David Richards, dass Jacques Villeneuve in der kommenden Saison nicht mehr bei BAR-Honda fährt. Der Brite würde das hohe Gehalt des Kanadiers lieber in die Entwicklung des Autos stecken. Doch nachdem der Plan gescheitert ist, den Ex-Weltmeister in die CART-Serie abzuschieben, muss Richards an Villeneuve wegen seines Vertrages für 2003 festhalten und sprach am Freitag davon "froh" zu sein, dass der zweitteuerste Fahrer im Feld weiterhin im Team bleiben wird.

Jacques Villeneuve

Jacques Villeneuve ist sauer über die Intrigen seines Teams gegen ihn

Jacques Villeneuve kann über solche Worte nur mit dem Kopf schütteln, denn er versteht nicht, was man in diesem Jahr mit ihm gemacht hat: "Die Story wurde intern losgetreten, man versuchte mich abzuwerten, mir das Gefühl zu geben, dass ich mich schlecht fühle und man wollte mich so schlussendlich aus dem Team ekeln", so Villeneuve gegenüber unseren Kollegen von 'Formula1.com'.

"Angesichts meiner harten Arbeit, die ich in das Team gesteckt habe, ist das sehr ärgerlich. Im nächsten Jahr wird das kein Problem sein, da ich keinen Vertrag mehr für das Jahr danach habe, sie müssen mich also nicht mehr loswerden. Ich bin nur noch im kommenden Jahr ein Problem, weil sie mich bezahlen müssen. Und sie wollen mich nicht bezahlen. Das ist klar."

Trotz der Bedenken, dass Neuzugang Jenson Button vielleicht zum Liebling des Teams werden könnte glaubt Villeneuve nicht, dass man ihn absichtlich einbremsen wird. Stattdessen hofft er auf ein gutes Ergebnis im letzten Rennen, damit man den Schwung über den Winter mitnehmen kann: "Es war eine lange Saison, aber ich bin zufrieden, denn in den letzten beiden Rennen konnten wir mitkämpfen. Wir waren bei der Musik. In diesem Jahr haben wir tatsächlich Fortschritte gemacht, das hat Spaß gemacht."

"Schuld" daran habe vor allem Neuzugang Geoff Willis gehabt, der von Williams zu BAR gewechselt war: "Ich denke, dass wir die Fortschritte zu Saisonende ihm zu verdanken haben. Ich bin darüber sehr aufgeregt, ich meine in Bezug auf nächstes Jahr. Das bin ich wirklich. Das Team hat wirklich großartig gearbeitet. Nur in Australien hätten wir besser arbeiten können als ich den Heckflügel verlor. Ansonsten hatten wir nicht die Möglichkeit, etwas zu unternehmen."

Eigene Webseite?

Kostenlose News-Schlagzeilen und Fotos für Ihre Webseite! Jetzt blitzschnell an Ihr Layout anpassen und installieren!
Anzeige

Formel-1-Datenbank

Formel-1-Datenbank: Ergebnisse und Statistiken seit 1950
Formel-1-Datenbank:
Ergebnisse und Statistiken seit 1950