powered by Motorsport.com
Startseite Menü

Videobotschaft von Fernando Alonso: "Mir geht es total gut"

Fernando Alonso meldet sich mit einer Videobotschaft zu Wort und erklärt, dass es ihm gut geht, er aber noch Ruhe braucht - Neue Details zum Unfall (Update)

(Motorsport-Total.com) - Nach seinem dreitätigen Krankenhausaufenthalt meldet sich der bei den Testfahrten in der vergangenen Woche verunglückte Fernando Alonso nun mit einer Videobotschaft an seine Fans. In dieser erklärt er, dass es ihm soweit gut gehe, er aber dennoch auf Anraten der Ärzte ein paar Ruhetage genießen soll, bevor er sich wieder an das Steuer seines McLaren-Honda setzt.

Fernando Alonso

Fernando Alonso lässt ausrichten, dass man sich keine Sorgen machen braucht Zoom

"Wie ihr sehen könnt, geht es mir total gut", erklärt der Spanier in seiner Nachricht und spricht dabei mit einem Lächeln. "Ich wäre in dieser Woche gerne bei den Testfahrten in Barcelona dabei gewesen, aber die Ärzte haben geraten, dass ich ein paar Tage warten soll. Ich werde mich an diesem Wochenende ausruhen und euch in der kommenden Woche ein Update über die Fortschritte geben. Danke für die Unterstützung", heißt es.

Über den bevorstehenden Grand Prix in Melbourne in zwei Wochen gibt der zweimalige Weltmeister bis auf die Update-Ankündigung noch keine Auskunft. Laut McLaren soll der Spanier beim Saisonauftakt am 15. März allerdings wieder im Auto sitzen, auch wenn sich sein Manager zuletzt nicht darauf festnageln lassen wollte. Bei den Testfahrten in dieser Woche wird er von Ersatzpilot Kevin Magnussen vertreten.


Fernando Alonso: "Mir geht es total gut"

Von wegen Verschwörungstheorien: McLaren-Honda-Fahrer beteuert in einer Videobotschaft nach seinem Testunfall, dass alles in Ordnung sei. Weitere Formel-1-Videos

Fernando Alonso war am vergangenen Sonntag mit seinem Boliden in Kurve 3 auf dem Circuit de Catalunya abgeflogen und vorsichtshalber ins Krankenhaus von Barcelona gebracht, wo er Mittwoch entlassen wurde. Aktuell gibt es viele Spekulationen über den Unfallhergang. McLaren beschuldigte zwar den böigen Wind, dennoch zweifeln viele an der offiziellen Version des Teams und sehen Widersprüche zu anderen Aussagen.

Derweil werden weitere Details zum Unfall bekannt. Laut 'auto motor und sport', die sich auf GPS-Messungen anderer Teams beziehen, habe Alonso das Auto bei 135 km/h außer Kontrolle verloren und sei mit 105 km/h in die Mauer eingeschlagen. Dabei sollen rund 31g an Kraft auf das Auto gewirkt haben - immerhin 16g wurden in den Ohrstöpseln am Kopf gemessen. Beim zweiten Einschlag sollen es noch 18, respektive 8g gewesen sein.


Fotostrecke: Unfall von Fernando Alonso in Barcelona

Einen Stromschlag soll es, wie bereits in der offiziellen Mitteilung und auch von Ron Dennis dementiert, hingegen tatsächlich nicht gegeben haben. Laut Datencheck soll die KERS-Lampe vorschriftsmäßig grün geleuchtet haben, als die Streckenposten zum Auto kamen. Damit war das System in Ordnung und die Streckenposten konnten das Auto ohne Verzögerung anfassen. Trotzdem wurde Fernando Alonso so lange im Klinikum behalten, weil die Ärzte bei Kopfverletzungen kein Risiko eingehen möchten, wie auch bereits Jacques Villeneuve andeutete.

Aktuelles Top-Video

Paddock Monaco: Lauda war
Paddock Monaco: Lauda war "ein anderer Mensch"

"Niki hatte zwei Leben", sagt Giorgio Piola: Vor dem Unfall war er ein Computer, "mehr als Schumacher - nach dem Unfall ein anderer Mensch"

Aktuelle Bildergalerien

Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)
Grand Prix von Monaco, Freitag (Ruhetag)

Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco
Hommage an Niki Lauda: Schriftzüge, Spezialhelme und Co. in Monaco

Grand Prix von Monaco, Donnerstag
Grand Prix von Monaco, Donnerstag

Grand Prix von Monaco, Pre-Events
Grand Prix von Monaco, Pre-Events

Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco
Formel-1-Technik: Detailfotos beim GP Monaco

Grand Prix von Monaco, Technik
Grand Prix von Monaco, Technik

Formel-1-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen täglichen und/oder wöchentlichen Formel-1-Newsletter von Motorsport-Total.com!
Anzeige

Motorsport-Fanshop

ANZEIGE

Das neueste von Motor1.com

Mercedes-AMG GLB 45 (2020) Erlkönig erstmals erwischt
Mercedes-AMG GLB 45 (2020) Erlkönig erstmals erwischt

Opel Corsa: Alle Generationen im Überblick
Opel Corsa: Alle Generationen im Überblick

Honda Civic Type R OveRland: 10 cm höher und Offroad-Reifen
Honda Civic Type R OveRland: 10 cm höher und Offroad-Reifen

Test Audi SQ5 TDI (2019): Was kann das schnelle Diesel-SUV?
Test Audi SQ5 TDI (2019): Was kann das schnelle Diesel-SUV?

Opel O-Team Zafira Life: Premiere in Oschersleben
Opel O-Team Zafira Life: Premiere in Oschersleben

Plug-in-Hybride (2019): Alle Modelle in der Übersicht
Plug-in-Hybride (2019): Alle Modelle in der Übersicht